• Anno 1503 History Edition
  • Anno History Collection
  • DevBlog

DevBlog: Anno 1503 History Edition

  • 16.06.2020

Hey Anno Community,

Willkommen zum dritten Teil unserer DevBlog-Serie über die vier klassischen Anno Spiele, die in der kommenden Anno History Collection enthalten sind. Dieses Mal dreht sich alles um Anno 1503 und einen Schandfleck in der Anno Geschichte, den wir nach nunmehr 18 Jahren nur allzu gerne entfernen werden. Falls Ihr noch keine Gelegenheit hattet unsere ersten beiden Blogs zu lesen, würden wir es Euch ans Herz legen das noch nachzuholen (vor allem den ersten):

DevBlog Anno 1602 History Edition, und unsere generelle Herangehensweise an die History Collection

DevBlog Anno 1701 History Edition

Klassisches Gameplay auf modernen PCs

Wie zuvor beschrieben war unser Hauptziel, es möglichst einfach und unproblematisch zu gestalten, diese vier Klassiker (Anno 1602, 1503, 1701 und 1404) auf Euren modernen PCs zu spielen, ohne das über viele Jahre lieb gewonnene Gameplay zu verändern. Das trifft auch auf die Anno 1503 History Edition zu:

Das Spiel wurde komplett auf 64-bit only portiert, um vollen Nutzen vom Arbeitsspeicher in Eurem Rechner machen zu können, was sowohl Performance als auch Stabilität zugutekommt.

 

Eine Anno 1503 Stadt in vollem 4K Glanz (niedrige UI-Skalierung)

Und das Ganze natürlich hochauflösend! Wie auch im Falle der anderen drei Spiele wird die Anno 1503 History Edition Auflösungen bis hin zu 4k unterstützen. Dazu könnt ihr auf 4k die Interface-Größe via Options-Slider im Menü anpassen.

„Moment mal“, hören wir Euch schon aus dem Publikum rufen, „und wo ist der verbesserte Multiplayer-Modus?“ Nun ja…warum holt Ihr Euch nicht einfach ein kaltes (oder notfalls auch warmes) Getränk Eurer Wahl, macht es Euch bequem, und wir machen uns auf in eine weitere Geschichtsstunde?

Anno 1503: Ein toller Nachfolger mit einem großen Haken

Obwohl der kleine österreichische Entwickler MAX Design zuvor schon einige Achtungserfolge mit Spielen wie Oldtimer verbuchen konnte, hätte sie nichts auf den kometenhaften Erfolg den Anno 1602 direkt zur Veröffentlichung im Frühjahr 1998 erlebte vorbereiten können. Egal ob begeisterte Pressestimmen oder klingelnde Kassen; das Spiel wurde aus dem Stand zu einem Schwergewicht im damals boomenden Aufbauspielgenre. Allerdings kommen mit großem Erfolg auch steigende Erwartungshaltungen. Als es also an der Zeit war den Kurs für ihr nächstes Spiel festzulegen, fand sich das Team auf einmal mit dem zusätzlichen Druck einen Nachfolger zum sich am besten verkaufenden PC-Spiel des Jahres zu machen konfrontiert. Daher verwundert es wahrscheinlich nicht allzu sehr zu hören, dass die Entwicklung von Anno 1503 für damalige Zeiten unüblich lange dauerte, und das Spiel mehr als vier Jahre nach Anno 1602 das Licht der Welt erblickte. Als es dann endlich soweit war bot das brandneue Anno 1503 nicht nur jede Menge neuen Inhalt (wie zum Beispiel mehrere Biome und hunderte Gebäudemodelle), sondern scheute sich auch nicht davor, einige der liebgewonnenen 1602 Prinzipien aufzuwirbeln.  

Zum Beispiel konnten sich Herrscher in Anno 1503 nicht mehr auf die Steuerzahlungen ihrer Untertanen verlassen, um ihre Bauvorhaben zu unterstützen. Stattdessen folgte das Spiel einem eher merkantilistischen Ansatz und ließ die Spielerschaft Marktstände bauen, an denen die Inselbewohner Güter kauften, um so Geld in die Staatskasse zu spülen. Einige dieser Änderungen wurden kontrovers diskutiert, aber niemand konnte MAX Design vorwerfen beim Design ihres 1602-Nachfolgers zu konservativ gewesen zu sein!

Nachhaltigere Änderungen die ihren Weg in die Serie mit Anno 1503 gefunden haben waren verschiedene Kulturen für die KI-Völker sowie permanente eigene Inseln für die zuvor nur per Schiff reisenden (jetzt nicht mehr fliegenden) Händler. Natürlich können die Details der Umsetzung von Spiel zu Spiel variieren, aber viele dieser Ideen sind auch noch in Anno 1800 zu erkennen, wie beispielsweise unsere geographisch variierten Sessions und Händler wie Madame Kahina oder die Inuit in „Die Passage“. Und natürlich folgte auch Anno 1503 dem von 1602 eingeschlagenen Weg, ein wunderschön detailliertes Spiel zu sein, das mit liebevollem Auge fürs filigrane die Spieler in seinen Bann zog. Wie sein Vorgänger wurde auch Anno 1503 über Nacht ein Hit in Deutschland, wo es sich sofort an die Spitze der Charts setzte und einer der größten Erfolge des Spielejahres wurde. Es hätte also alles so schön sein können für MAX Design und Sunflowers… wenn da nicht diese Sache mit dem Multiplayer gewesen wäre.

 

1503 übertraf die Detail-Liebe von Anno 1602 noch einmal

Während der Entwicklung wurde ursprünglich versprochen, dass Anno 1503 einen Mehrspielermodus enthalten würde, mit dem sich Spieler beim Bau ihrer Imperien miteinander würden, messen können. Allerdings mussten die beteiligten Firmen schnell feststellen, dass sie hier den Mund eventuell etwas zu voll genommen hatten, da sie mit der zwischen den Mitspielern zu versendenden Datenmengen und der allgemeinen Stabilität des Modus zu kämpfen hatten. Beim Release mussten empörte Spieler dann feststellen, dass der Button für den Mehrspielermodus im Hauptmenü ausgegraut war, mit dem Versprechen, ihn später als Update nachzuliefern. Aus Wochen wurden Monate, und spätestens als die Erweiterung „Schätze, Monster und Piraten“ (die selbstverständlich auch Teil der History Edition ist) erschien und immer noch kein Mehrspielermodus in Sicht war, hatte Sunflowers mit einem handfesten Skandal zu kämpfen. Am Ende wurden die Arbeiten am Multiplayer knapp 1 ½ Jahre nach Release eingestellt, womit die lange Saga zu ihrem traurigen Ende kam. Trotz der vielen Arbeit der Entwickler und sogar eines Beta Tests war es nicht möglich, die für einen offiziellen Release nötigen Qualitäts- und Stabilitätsstandards zu erreichen; stattdessen wurde der vormals ausgegraute Button nonchalant aus dem Hauptmenü entfernt. Die erfinderische Anno Community schaffte es zwar, den Multiplayer mit Hilfe von Mods und Fan-Patches zum Laufen zu bekommen, aber das blaue Auge das Anno sich damals mit dem versprochenen, verschobenen und schließlich gecancelten Mehrspielermodus geholt hat, ist bis heute geblieben. Selbst als Anno 1800 mehr als eine Dekade später von einem komplett anderen Entwicklerteam und Publisher angekündigt wurde, gab es noch Vorwürfe in diese Richtung!

Als wir anfingen uns mit Ideen für eine Anno History Collection zu beschäftigen, wurde der Anno 1503 Multiplayermodus schnell zum Knackpunkt; würde es uns nach 18 Jahren endlich gelingen diesen Schandfleck entfernen zu können? Falls nicht, würde die ganze Idee der Collection keinen Sinn machen, weshalb der erste Schritt darin bestand, dass sich unsere Programmierer in den alten Quellcode stürzten, um zu sehen, ob noch alles vorhanden war, um damit arbeiten zu können. Als wir ihn stabil zum Laufen brachten, wussten wir, dass wir langjährigen Anno-Fans eine besondere Überraschung bieten konnten.

Wie bei den anderen Spielen bedient sich auch der Multiplayer von Anno 1503 History Edition Uplay, und wird dabei nicht nur die vom damaligen Entwickler angedachte Funktionalität umfassen, sondern auch einen Quickmatch Modus sowie Desync-Recovery. Zudem haben wir drei neue Mehrspielerszenarien erstellt, um die Auswahl zusammen mit den beiden original Szenarien auf fünf zu bringen.

Andere Verbesserungen an der Anno 1503 History Edition beinhalten:

Drei neue optionale Mauszeiger, zusätzlich zum Originallook

Borderless Window Mode als weitere Option neben Vollbild und Fenstermodus

Optionales Multiplacement von Wohnhäusern, womit das Anlegen neuer Wohngebiete angenehm schnell von der Hand geht

Optionales Mouse-Scrolling für sanfteres Bewegen über die Karte

Wir haben einen grafischen Fehler bei der Darstellung von Küstenlinien behoben; auch diese Anpassung ist optional, um Euch ein möglichst authentisches Erlebnis zu bieten

Alle Optionen können in einem neuen Menü angepasst werden, das darüber hinaus noch eine Übersicht aller Tastenbelegungen beinhaltet.

Zu guter Letzt haben wir ein altes Problem, das ein festes Limit für die Anzahl der möglichen Einheiten im Spiel festgelegt hat (den sogenannten „FIG-Wert“) behoben, so dass es hier nicht mehr zu einem Crash kommen sollte. Das heißt ambitionierte Rekordbauer werden sich nicht mehr mit diesem alten Limit herumschlagen müssen, sondern können die Jagd nach neuen Einwohnerrekorden von neuem starten!

Natürlich wird auch die Anno 1503 HE mit alten Spielständen kompatibel sein, sodass ihr direkt dort weiterspielen könnt, wo ihr in der Vergangenheit beim Originalspiel aufgehört habt.

Allerdings haben wir leider auch ein paar schlechte Nachrichten. Leider werden wir den Anno 1503 Editor nicht als Teil der HE ausliefern können, da Probleme mit dem Quellcode uns davon abhalten, ihn lokalisieren zu können (zuvor war er nur auf Deutsch verfügbar). Allerdings könnt ihr Szenarios, die mit dem alten Editor erstellt wurden, auch in der History Edition spielen. Zudem werden auf Grund von Lizenzproblemen drei alte Stücke aus dem Soundtrack nicht Teil der History Edition sein.

Bleiben noch die Sprachen. Anno 1503 History Edition wird auf Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Spanisch und Niederländisch verfügbar sein.

 

Mit 1503 hielten erstmals verschiedene Biome Einzug in die Anno-Serie

Bonusinhalte

Wie schon im Blog zur Anno 1602 HE erwähnt haben wir Dynamedion damit betraut eine neue History Edition Suite mit Elementen aus der Musik aller vier Spiele zu komponieren, die Ihr natürlich ebenso wie den Rest des digitalen Anno 1503 Soundtracks genießen könnt. Zudem können sich Käufer über ein besonderes Wallpaper und ein Logo für Anno 1800 freuen. Wer zudem die komplette Anno History Edition auf Uplay bestellt erhält darüber hinaus ein besonderes Ornament, und ein zusätzliches fünftes Logo, dass nur mit der Collection erhältlich ist.

Und das war es für heute! Wir lesen uns bald im letzten Teil unserer DevBlog-Serie, wenn es um den Fan-Favoriten Anno 1404 geht.

Kommentare

35 Kommentare
  1. e ecoGER

    Wenn ich die Retail-Version kaufe (um die Poster zu bekommen), erhalte ich dann auch das besondere Ornament und das 5. Logo?

  2. A Anonymous.6

    Trotz aller Unzulänglichkeiten ist Anno 1503 bis heute mein Lieblings-Anno.

    Die KI war immer etwas “schwach” und “unfertig”.
    Wurde sie auch überarbeitet, oder dürfen wir uns auf einen entsprechenden Patch oder ein DLC, mit neuen, verbesserten KI-Spielern freuen?

    Werden wir neben dem Multiplayer-Modus, auch, mit von der Community seit 2002 gemoddeten, entdeckten oder vermissten Features überrascht?

    Ist es nicht irgendwie möglich den Editor, da er wohl nur Aufgrund der Lokalisation nicht in den Handel darf, zum Beispiel der Community, “as is” zur Verfügung zu stellen?

    Sollte das sogar auf einer Plattform, wie zum Beispiel github, möglich sein, wird sich die Community bei Bedarf sicherlich um eine Übersetzung kümmern.

    • B BB_CR

      Nein, wir haben keine Änderungen am KI-Verhalten, oder allgemein am Gameplay vorgenommen, und es gibt auch keine Pläne das zu tun oder DLCs zu veröffentlichen. Sinn der History Editions ist es die Spiele auf ein modernes Technik-Niveau zu heben so dass sie komfortabler (und auch noch auf lange Zeit) spielbar sind, aber eben ohne das klassische Gameplay zu verändern.

      Gruß,
      Marcel

  3. a annokrat2020

    Nachfrage zum “FIG-Wert”:

    Zunächst hieß es zum FIG-Wert-Problem noch: “Zu guter Letzt haben wir ein altes Problem, das ein festes Limit für die Anzahl der möglichen Einheiten im Spiel festgelegt hat (den sogenannten “FIG-Wert”) behoben, so dass es hier nicht mehr zu einem Crash kommen sollte”
    Diese Passage ist mittlerweile nicht mehr zu finden, wird aber u.a. von der PC Games noch zu zitiert.
    Wurde diese Aussage quasi revidiert? Oder wurde das FIG-Wert-Problem nun tatsächlich behoben?
    Diese Frage stellen sich zurzeit viele ANNO 1503 Fans.

    Insoweit wäre hier eine Klarstellung wünschenswert.

    • P PrallePraline99

      Darauf wird es keine Antwort geben, so intransparent wie das gelöscht wurde. Wie ich schon im Forum zu den History-Teilen schrieb’: Eine Frage nach einem Logo, wie oberhalb von deinem Beitrag, die beantwortet man gerne. Ja, kaufe nur, dann erhälst du auch dein Logo. Die unangenehmen Dinge rutschen idR unbeachtet nach unten durch.

      Wenn ich noch eine persönliche Meinung schreiben darf: Wirklich gute Community-Arbeit, auf die UBI ja immer so großen Wert legt, sieht anders aus.

    • d dschirge

      Ja. Das ist leider wahr. Einige Fragen werden beantwortet, andere ignoriert. Ich frage mich nur, warum? Es will euch ja schließlich niemand was böses.
      Wenn z. B. das Problem mit dem FIG-Wert immer noch besteht, wird euch doch niemand den Kopf abreißen. 😉
      Oder das mit dem Editor. Warum geht niemand von euch darauf ein`?

    • B BB_CR

      Ja, wir denken das wir das Problem beheben konnten (entsprechende Save Games die wir getestet haben crashen jetzt nicht mehr).

      Gruß,
      Marcel

      • D Drake-1503

        Schön, Glaube versetzt bekanntlich Berge.
        Unschön: die nachgefragte Textpassage war erst drin, dann einfach verschwunden, jetzt ist sie wieder drin – und wieder wurde diese Änderung nicht gekennzeichnet.

        Man konnte im alten 1503 im Cheat-Modus den Fig-Wert im Spiel anzeigen.
        Wenn ihr also ein Savegame zum laufen bringt, wo dieser Wert oberhalb der ominösen 65xxx liegt, dann wisst ihr, dass ihr es geschafft habt.

  4. F FrozenGombo

    Bzgl. der 3 Musikstücke: Wird es möglich sein diese selbstständig wieder in das Spiel einzufügen? Und warum liegen da eigentlich Probleme vor? Gegenwärtig wird 1503 doch noch mit allen Musikstücken auf Uplay verkauft.

    • B BB_CR

      Das stimmt so nicht ganz. Zwei der drei Stücke wurden schon kurz nach Release von 1503 entfernt, eines wegen Plagiatsvorwürfen. Die Tracks sollten auch auf Uplay nicht dabei sein, soweit ich weiß.

      • F FrozenGombo

        So so, interessant. Naja ich weiß natürlich nicht mehr, wann ich meine Uplay Version von 1503 gekauft habe, aber da sind definitiv die 3 Stücke drin. Wenn sich bei der History-Edition die Ordnerstruktur nicht ändert kann man die ja vllt hinzufügen. Ganz privat xD

  5. d dschirge

    Mal noch eine andere Frage: Ich ging damals davon aus, dass sich Max Design im Intro verewigt hat, sprich, dass die Leute dort dem Entwicklerteam angelehnt waren. War dem so oder sollte der Eindruck durch den Abspann/die Credits nur geweckt werden?

  6. D Drake-1503

    In einem Artikel der PC Games steht zusätzlich als Zitat non drin:

    “Zu guter Letzt haben wir ein altes Problem, das ein festes Limit für die Anzahl der möglichen Einheiten im Spiel festgelegt hat (den sogenannten “FIG-Wert”) behoben, so dass es hier nicht mehr zu einem Crash kommen sollte”, teilen die Entwickler mit.

    Wieso fehlt diese wichtige Info in eurem Artikel ?

  7. d dschirge

    Schade, dass der Editor nicht bereitgestellt wird, ich vermute mal, dass die nicht-deutschsprachigen Annoholiker ihn dennoch verwenden würden. Habe früher auch mit englischen Editoren gearbeitet, obwohl ich kein Wort Englisch verstand… ;-D

    Auch auf die Gefahr hin, dass es nicht beantwortet wird. Aber als Entwickler interessiert es mich schon. Was hält euch von der Lokalisierung ab? Da ihr den Quellcode habt, sollte es doch machbar sein. Zumindest kann ich mir gerade keinen Grund vorstellen, weshalb es nicht gehen soll.

  8. 7 76561198000507268

    Was ist eigentlich mit Käufern der “Originaleditionen” von Anno 1602 und 1503 auf Uplay? Die erschienen ja erst vor relativ kurzem, ohne den Hinweis, dass eine History Edition geplant sei…

    • B BB_CR

      So vor kurzem kann das gar nicht gewesen sein, da wir schon vor 1 1/2 Jahren Anno 1602 auf Uplay verschenkt haben 🙂 Und da war es schon einige Jahre erhältlich. Selbstverständlich war damals keine History Edition geplant.

      • 7 76561198353232744

        Wäre es dann nicht an der Zeit, die alten und teils nicht mehr lauffähigen Versionen mal aus dem Ubi-Shop zu nehmen? Für denselben Preis wie die History Edition kann man dort die Original-Version kaufen, die im Gegensatz zur HE nicht mehr wirklich lauffähig ist.

        Das gilt im übrigen auch für alle anderen Teile.

        • M M1t5uk0

          Ich denke mal das originalen Spiele im Shop nicht mehr kaufbar sein werden und nur noch die HE’s zu kaufen sein werden genau wie bei Die Siedler (Ausgenommen Die Siedler 7, die Gold Version ist nach wie vor kaufbar) – aber sehr wahrscheinlich erst ab Release-Day. x’)

          • B BB_CR

            Korrekt- die Originalspiele werden mit dem Release der History Edition entfernt.

          • G Gesingus

            Die Frage wird jetzt etwas doof wirken, ich will aber sicher gehen. Die alten Versionen werden rausgenommen aus dem Shop, für diejenigen die sie aber bereits besitzen verbleiben sie dann wie gewohnt in der Bibliotheke und können auch weiter runtergeladen werden korrekt?
            Anmerkung: Die Frage ist an BB_CR gerichtet, aus irgendeinem Grund wird mir nach einigen Schachtelungen der antwortbutton nicht mehr angezeigt :/

          • B BB_CR

            Ja, existierende Besitzer behalten ihre Spiele selbstverständlich!

  9. b bigerster18

    moin würde mich freuen wenn man bald mal neues zum 1800 patch höhren würde auch was den vergnügungspark angeht hoffe die history edition läuft paralell und nicht als hauptpunkt …

  10. C Colibiri

    Ich freu mich, das gute alte 1503 wieder zu spielen 🙂
    Nur eine pingelige Frage: Welche drei Musikstücke aus dem Original werden in der HE fehlen?

    • B BB_CR

      Das sollten folgende Stücke sein:

      “Cathedral.wav”
      “Highlands.wav”
      “Peaceful.wav”

      • d dschirge

        Wie kann es eigentlich dazu kommen?
        Alexander Röder hat doch damals die Musik gemacht/geschrieben und vermutlich im Auftrag Max Designs. Sollten da die Rechte dann nicht bei Bluebyte liegen?

        • B BB_CR

          Das hat unterschiedliche Gründe. Einer der Tracks (ich denke “Peaceful”) wurde sogar direkt im ersten Update damals aus 1503 wieder entfernt weil es frappierende Ähnlichkeit mit einem Song aus dem Herr der Ringe Film Soundtrack hatte. Auch “Cathedral” wurde kurz nach Release entfernt, auch wenn ich da nicht weiß warum.

          Allgemein schien es damals einiges an Fluktuation an Musik zwischen den verschiedenen Versionen gegeben zu haben: https://1503.annowiki.de/index.php?title=Musik

          • d dschirge

            Ach, deshalb hatte ich die Stücke die ganze Zeit über. Ich habe die Erweiterung damals nie bekommen. Das Taschengeld reichte nur für Anno selbst. Man, ist das lange her. Weiß nochj, wie Anno damals im PC-Geschäft meines Vertrauens ausgestellt war. 🙂

            Danke dir für die Info!

          • w webfischi

            Interessant, ich hatte kurz vor der Ankündigung der HE die GOG Version von Anno 1503 gekauft, da sind die Stücke aber alle dabei.
            Frappierende Ähnlichkeit bei Peaceful? Nur weil die ersten paar Takte ähnlich sind, die Melodie, dann aber eindeutig nach oben geht und der Mittelteil völlig anders ist? Da hab ich aber schon schlimmere Plagiate gesehen, die keinen interessiert haben.
            Cathedral errinert am Anfang etwas an Pipi Langstrumpf, Aber wieder nur die ersten paar Takte…
            Und Highlands errinert etwas an “House of the rising sun” aber keiner der drei Lieder waren richtige Kopien von irgendwas, es werden sich Ideen geliehen, ja, aber das machen die meisten anderen Musiker auch, und kommen damit durch. Versucht das doch mal Teilrechtlich abzuklären, dass ihr da 0,1 oder 0,2 Rechte an die vermeintlichen Originale abtretet.

          • A Atlanter91

            Ach, schade.

            Ich hoffe es bleibt wenigstens möglich diese Musikstücke unkompliziert selbst einzubinden. Kenne Anno 1503 ohne diese 3 Stücke gar nicht. Die Ursprungsversion habe ich ja immer noch 😉

            Cathedral gehört für mich einfach zu Anno 1503 dazu.
            Auf Peaceful und Highlands könnte ich notfalls verzichten. Stimmt schon, der Anfang von Peaceful errinnert stellenweise tatsächlich an Herr der Ringe.

  11. M MarwinWend

    Ich finde es echt schade, dass kein Versuch unternommen wurde, das neue Menü grafisch in das Alte zu integrieren und stattdessen einfach dieses generische zu keinem alten Anno passende Menü in alle Spiele eingefügt wurde.

  12. d deryoupohrer

    Ich denke mal nicht, dass man diesen Teil oder irgendeinen anderen Teil aus der History Edition im lokalen Netzwerk spielen kann, oder?

Das könnte dich auch interessieren