• Unkategorisiert

DevBlog: Unsere Vision

  • 30.08.2017

Fast 20 Jahre Geschichte und 6 Spiele in der Serie machten es uns nicht einfach, eine genaue Vision für Anno 1800 zu erschaffen. Deshalb würden wir euch heute gerne mit auf eine Reise nehmen, euch zeigen woher wir kommen, unser Versprechen zu Anno 1800 vermitteln und euch erklären, wie wir unsere Ziele fürs Spiel erreichen wollen.

Der Name Anno steht nun seit fast zwei Dekaden für tiefe und hochqualitative Städtebauspiele aus Deutschland. Während die ersten Spiele in der Serie in historischen Settings angesetzt waren, wagten wir mit Anno 2070 einen Schritt in die Zukunft und tauschten dabei Grundpfeiler wie Fischerhütten für futuristische Metropolen an Land und sogar auf dem Meeresgrund aus. Und in Anno 2205 erlaubten wir Spieler gleichzeitig an unterschiedlichen Orten auf der Welt und sogar auf dem Mond zu siedeln.

Während sich vieler unserer Spieler an den neuen technischen Möglichkeiten der Settings erfreuten, wünschten sich andere die Rückkehr zu den historischen Wurzeln der Serie und somit dem klassischem Anno Spielgefühl von Titeln wie 1404 zurück.

Mit den Arbeiten am ersten Konzept fingen wir an, eine Liste mit all den beliebtesten Anno Features zu erstellen, basierend auf unserer Erfahrung und insbesondere dem Feedback unserer Communities. Das neue Anno sollte die Stärken der klassischen Titel mit den neuen Möglichkeiten und Erfahrungen der letzten Spiele vereinen. Wir errichten das Fundament für Anno 1800 aus genau diesen Inhalten und entschieden uns dazu, dass diese Features ein fester Bestandteil von Tag eins an sein müssen, um das Anno Spiel zu erschaffen, auf das unsere Fans sehnlich warten. Somit könnte es sein, dass Anno 1800 der umfangreichste Titel in der Geschichte der Serie wird.

Viele von euch erwähnten außerdem, dass die ersten paar Stunden in Anno 2205 richtig gut waren, es ihnen aber irgendwann an der Komplexität, dem Wiederspielwert und der Herausforderung für Veteranen der Serie fehlte. Und genau aus diesen Gründen war uns klar, dass wir uns auf tiefes und umfangreiches Gameplay konzentrieren müssen während das Spiel neuen Spielern aber weiterhin einen guten Einstieg ermöglichen sollte.
Mit Anno 1800 wird die Serie nicht nur zu den historischen Wurzeln zurückkehren, wir werden außerdem von Tag eins an das volle Anno Packet liefern. Viele der Inhalte, die unsere Langzeit Fans in Anno 2205 vermisst haben, werden ihre Rückkehr feiern: Sandbox Modus, physikalische Waren, klassischer Anno Multiplayer, zufällige generierte Karten, Handelsrouten und auf der Hauptkarte integriertes Militär. Komplexe NPC’s und ein tiefgründiges Diplomatie- sowie Handelssystem werden euch erlauben, andere Charaktere als Verbündete, Gegner oder Handelspartner zu begegnen während ihr euch über die verschiedenen Inseln und Handelsrouten auf einer großen Karte streitet.
Außerdem werden wir das 19te Jahrhundert mit einer epischen Kampagne ergründen, welche viele der bedeutenden Themen und Veränderungen dieser Ära aufgreifen wird. Wir können es kaum erwarten euch im nächsten Jahr mehr über die Geschichte der Kampagne zu erzählen.

Mit den nächsten Beiträgen auf der Anno Union werden wir in die verschiedensten Aspekte dieser Features eingehen und euch Details über den momentanen Status des Spiels mitteilen. Wir haben eine klare Vision für die Komplexität und Inhalte des Spiels, aber wir wollen eure Erfahrung und Feedback nutzen, um ein wirklich großartiges Anno zu entwickeln. Behaltet bitte im Hinterkopf, dass Anno 1800 noch über ein Jahr von der Veröffentlichung entfernt ist. Dies bedeutet weiterhin, dass viele der von uns erwähnten Features noch in Arbeit sind. Es war wichtig für uns, das wir euch das Spiel so früh wie möglich zeigen können aber das bedeutet auch, dass einige der Inhalte nicht repräsentativ für das finale Spiel sind, und das wir euch nicht jede Woche neue Trailer oder Screenshots liefern können.

Viele von euch fragen sich natürlich, wie wir eigentlich dieses Feedback nutzen und implementieren wollen. Mit den nächsten Beiträgen geben wir euch einen Einblick in die Features und Inhalte an denen wir arbeiten, und genau dies ist eine hervorragende Möglichkeit für uns, eure Ideen und Anregungen zu sammeln. Wir hatten ja bereits solche Sessions über Discord oder Teamspeak erwähnt, weiterhin planen wir eure Fragen in regelmäßigen Videos Updates zu beantworten oder euch direkt via Podcasts und Livestreams quasi virtuell in unser Studio einzuladen. Wie ihr wisst, gehört dazu einiges an Technologie und Organisation im Hintergrund, gebt uns deswegen noch ein wenig Zeit bevor wir bereit sind, damit loszulegen.

Wir wollen nun von euch wissen, welche spezifische Entwicklungsdetails ihr in der Zukunft auf der Anno Union sehen wollt?

Kommentare

496 Comments
  1. F Finarfin2943

    Moin moin

    meine Ideen bzw. Wünsche, nachdem ich hier schon viel gelesen habe:

    1. Es wurde ja angekündigt, dass für bestimmte Betriebe bestimmte Bevölkerungsgruppen notwendig sind. Hierfür wäre es sehr nett, wenn man das gewünschte Haus z.B. eine Mietskaserne für die Arbeiterklasse direkt auswählen kann und nicht beim “Bauernhaus” anfängt und warten muss, bis man dieses weiterentwickeln kann. Die Baumenüs ab 1404 sind ja nach den Bevölkerungsstufen getrennt, da ließe sich das einfach einbauen. Das würde auch die räumliche Gliederung der Stadt (“Hier kommt ein Arbeiterviertel hin, dort residieren die Großindustriellen”) erleichtern.

    2. Verschiedene “Fraktionen” wie in 2070. Diese stellen politische Strömungen dieser Zeit dar und beherbergen die unterschiedlichen Bevölkerungsklassen und -stufen wie Bauern, Arbeiter, Bürger, Fabrikbesitzer und Adlige. Die “Fraktionen” ermöglichen es auch, die Wahl-Features aus 2070 einzubringen, die meiner Meinung nach noch sichtbareren Einfluss auf die Spielwelt haben sollten. Hier kann auch ein offline-Element eingebaut werden, denn Wahlen bzw. Politik ist auch ein Thema der Inselbevölkerung, nicht nur der Spieler in der Community. Alle “Fraktionen” sollten aber von Beginn an bzw. relativ früh verfügbar sein, da sie sich ergänzen und nicht wie bei 2070 gegensätzliche Philosophien darstellen.

    3. Einen Forschungsbaum, der im Endlosspiel die technische und soziale Entwicklung stärker aktzentuiert als bloßes Entwickeln von Häusern und der Wechsel von Segel- zu Dampfschiffen. Um dieses Gefühl weiter zu verstärken kann man auch Quests von verschiedenen Neutralen benutzen, gerne auch mal größere Questreihen.

    4. Vielfältigere Gebäude. Seit 1404 wurden die Wohngebäude im Erscheinungsbild vielfältiger. Die Wirtschaftsgebäude bleiben jedoch komplett gleich. Hier wäre ein kleines bisschen Abwechslung durch leicht geänderte Farben oder Anbauten super. Vor allem größere Ansammlungen von Fabriken stelle ich mir sonst doch einen Tick zu eintönig vor.

    5. Unterschiede zwischen Segel- und Dampfschiffen. Hier wünsche ich mir deutlich spürbare Unterschiede. Nicht unbedingt indem Dampfschiffe in allem extrem überlegen sind. Das wäre historisch auch nicht korrekt, da im 19. Jhd. Segelschiffe zumindest was die Geschwindigkeit anging damalige Dampfschiffe sogar noch überholen konnten. Aber dazu gibts bestimmt auch schon weitere Ideen. Vielleicht müssen Dampfschiffe ja mit Kohle “betankt” werden.

    • F Finarfin2943

      Ach ja: auf jeden Fall muss ein Mitglied der Familie Jorgensen mit dabei sein!

  2. A AfroPhoenix199

    Hey Anno Union

    Ich hab mir einige Gedanken über das neue Spiel gemacht und wie es eventuell aussehen könnte und bin dabei auf einige Dinge gestoßen die ich im neuen Anno nicht vermissen möchte.

    1. Die Möglichkeit auf riesige Inseln mit Höhenunterschieden spielen zu können. Könnte mir da auch sowas wie ein kleines Gebierge oder ähnliches vorstellen. Zudem würde das Spiel sehr viel interessanter, spezeill für die “Schönbauer” unter uns,werden, wenn man die Landschaft auch modiefizieren könnte, zB Erde auf oder abtragen, Berge entfernen und ähnliches. (Dies wünsche ich mir speziell wegen der neuen Eisenbahn)

    2. Sehr große Forschungsbäume, die zB die Eisenbahn, Elekriezität, oder spezielle Verfahren für die Industrie enthalten, mit denen man dann die Betriebe ausstatten kann.

    3. Ein Bausteinsystem für Schiffe und evt auch Eisenbahnen, da man somit die Spiel noch viel besser an sich anpassen kann.

    4. Inselgruppen bei denen die Möglichkeit besteht, eine Andere Insel über eine Brücke mit der Eisenbahn zu erreichen und zu verbinden.

    5. Flüsse bzw Kanäle die man mit Schiffen befahren kann und somit ein Lager im Inneren der Insel mit Güter zu versorgen.

    6. Keinen Marktplatz bei dem Sich die Einwohner ihre Wahren besorgen, sondern “staatliche” Geschäfte wie einen Bäcker oder einen Schneider mit vom Spieler einstellbaren Preisen, um nicht nur die Steuer als einnhamequelle zu haben und auch das Gebiet des Angebot und Nachfrage besser meistern zu können.

    7. Und zuletzt wünsche ich mir realistisches Handeln der KI, dazü gehören zB nachvollziehbare Wahrenketten die dann auch die benötigten Waren abwerfen, sodass sich die NPCs keine Güter mehr ercheaten. Dies würde auch taktisches Auswählen der anzugreifenden Insel ermöglichen.

    Ich hoffe dieser Kommentar beinnhaltet einige umsetzbare Features, die das neue Spiel bereichern und somit ein noch besseres Spielerlebnis formen.

    • A AfroPhoenix199

      Einen wichtigen Punkt habe ich leider noch vergessen.

      Große bzw auch mehre Hafenbereiche. Wie es bei den neueren beiden ist, weiß ich leider nicht da ich das moderne Thema der Spiele nicht mochte und ich sie somit auch nicht gespielt habe. Bei 1404 fühlte ich mich da zumindest recht eingeschränkt.

  3. k konzertmars

    1. Ich würde es gut finden, wenn es ein Art Aktienmarkt mit Waren gibt, wo es auch Crashs gibt. So wären Spekulationen echt spannend. Nun müsste man nur noch schauen, dass die Schiffe nicht nutzlos werden.
    2. Ein Art politische Mitbestimmung in der Entwicklung der Stadt. Beispielsweise könnte man Fragen dem Spieler stellen wie “Soll der Zoll auf Wolle eingerichtet werden” oder soll die Stadt eine Schergenfreundliche Stadt sein” ” soll es ein Versammlungsverbot geben”. ” der Pirat Jack überlegt in Ihrer Stadt ein kleines Haus zu bewohnen. Gewähren Sie im Zugriff?”. Daraufhin wird die Entwicklung der Stadt aufgebaut und die Bürger entwickeln andere Interessen als in den gegnerischen Städten. Ein Rückschluss wäre zum Beispiel, dass meine Stadt sehr gerne Wolle mag, weil es die Stadtkasse füllen lässt. Somit hätte jede Stadt eigene Interessen bzw. Vorlieben.

  4. k kepi11

    spiele ANNO seit 1503 und hab insgesamt um die 1500 h
    ich habe versucht meine Ideen möglichst realistisch zu halten:

    – das Schienennetz transportiert die Waren von den Markthäusern zum Kontor um sie
    zu Verschiffen.

    – eine Spielwelt so groß wie in 2205 wird wahrscheinlich wieder in mehrere Karten
    aufgeteilt sein was mich auch nicht stören würde, was ich allerdings nicht so gern
    habe ist ein zentrales Warenlager für die gesamte Inselwelt, mir wäre es lieber dass
    die Waren auch innerhalb der Map transportiert werden und diese dann von einem
    Kontor einer Map zu einem Kontor einer anderen Map transportiert werden.

    – Eine Militärflotte sollte frei zwischen den Maps bewegbar sein (5:16 bis die Flotte x
    von MapA in MapB eintrifft), dies würde Verteidigungsstellungen zum Schutz der
    Handelsschiffe in der Zwischenzeit mehr Sinn geben.

    – schön wäre es wenn man Schiffe beim Anlegen am Hafen, beim Einfahren in die Map,
    usw. sehen und angreifen kann. Noch besser wäre es wenn man sie angreifen
    könnte während sie auserhalb der Map sind indem man eine Flotte zur bekannten
    Position des gegnerischen Schiffs auf der Weltkarte auf Abfangkurs schickt und die
    Schiffe dann auf einer leeren Wasser-Map gegeneinander antreten.

    – die Wirtschaft und das Militär(falls es eins geben wird) sollen wie bei 1404 wieder gut
    zusammenhängen(Waren und Geld zum Bau der Schiffe/Einheiten, Unterhalt, usw.).

    – falls die Soldaten wieder in Einheiten zusammengefasst werden soll das System
    mehr dem Schiffssystem gleichen, damit meine ich das sie so frei bewegbar sind und
    man nicht immer zwischen den Bewegungs-Befehlen ein Heerlager aufschlagen
    muss. Ein schiffsähnlicher Lagerplatz in dehnen man Nahrung und Items mitführt die
    die Einheit benötigt wär auch nicht schlecht. Ein Heerlager könnte zum Bsp. für
    Lebens- oder Moral- Regenaration genutzt werden.

    – wenn der Platz der Felder beliebig markiert werden kann wäre das bestimmt nett
    allerdings sollte das meiner Meinung nach nicht zu vereinfacht werden, da so das
    Bauen wie in 2205 wahrscheinlich ziemlich langweilig wird. Das Selbe gilt für die
    öffentlichen Gebäude.

    – neben der Steuerschraube wünsche ich mir eine zusätzliche für die Versorgung…
    heißt: die Bevölkerung wird mit einem höheren Verbrauch von Waren glücklicher.
    Das soll Waren die für dich nicht/schwer erhältlich sind ausgleichen indem du mehr
    ähnliche Waren (Most,Bier,Wein,Schnaps) zur Verfügung stellst. Bei öffentlichen
    Gebäuden gilt statt der Versorgungsschraube der Abstand zum
    Gebäude.

    Das waren meine Ideen.
    Vielen Dank falls das bis hierhin gelesen wurde.

  5. d der_footi

    Hallo Zusammen,

    wie bereits von dem ein oder anderen erwähnt, würde auch ich mir Entwicklungsdetails zu Produktionsketten, Inselwelten (Grafik, Klimazonen, Ressourcen) und Forschungsmöglichkeiten wünschen. Aber auch Details über den generellen Entwicklungsstand vom Spiel und in welchen Bereichen ihr als Entwickler die Community noch benötigt bzw. einbinden wollt, wären super (in diesem Zusammenhang finde ich die Abstimmung zum letzten freien Charakter klasse).

    Als generelle Anmerkungen zum neuen Anno fallen mir spontan folgende Punkte ein:
    – Szenarien wie in Anno 1602 fände ich super, die waren herausfordernd und abwechslungsreich und ein alternativer Spielmodi zum Endlosspiel und der Kampagne. Da startete man auch mal mit einer halb zerstörten Stadt oder musste ein Haufen Piraten erledigen.

    – Ureinwohner bzw. Eingeborene auf den Inseln wären für das 19. Jahrhundert auch noch interessant bzw. denkbar, mit denen auch Handel möglich ist, um z.B. besondere Waren oder Nebenmissionen zu erhalten

    In diesem Sinne viel Kreativität für die weitere Entwicklung :),

    der_footi

  6. e eB_Manstein

    Mein größter Wunsch wäre es, dass das Militär etwas mehr Komplexität bekommen würde. Dies einerseits über Forschung anderseits über besondere Einheiten wie in Anno 1404. Ein tolle Sache wäre auch der Zustand und Erfahrung der Einheiten Einfluss auf deren Stärke haben. Alles Gute für die weitere Entwicklung.

  7. C CRC5075

    Hallo,

    vorab sei erstmal gesagt, dass ich die Idee die Fancommunity an der Entwicklung zu beteiligen sehr sehr gut finde und ich mich freue mitzumachen.

    Ich habe noch ein paar Ideen:

    1) Man könnte wieder die Wahlen so ähnlich wie in Anno 2070 rein bringen mit natürlich zeitgemäßen Parteien:
    -Liberale: Vergünstigungen und Effizienzsteigerungen für Fabriken.
    -Arbeiterpartei: Steigert die sozialen Bedürfnisse der Unterschicht und steigert die Produktivität von Rohstoffgebäuden.
    -Konservative: Steigert Gefühl von Sicherheit stark, verringert die Forschungsrate.

    Die Wahlen könnten zweigesplitet sein so wie in Anno 2070 (Weltrat und Senat). Hier könnten es Parlament und Regierungschef sein.

    2) Aktienmarkt

    Man könnte einen Aktienmarkt mit ins Spiel einbauen der eine Mischung aus Anno 2070 und 2205 darstellt. DAss alle Spieler (KI und Menschlich) mit bieten können kann man übernehmen. Spannend wäre jedenfalls auch wenn man zusätzliche Aktien ausgeben könnte (für nicht unerhebliche Kosten natürlich), wo von Spielern (KI und Human) erworben werden können. Der Spieler erhält dann Geld und die Käufer erhalten eine kleine Gewinnbeteiligung (Bonus bei der Bilanz). Man könnte auch den Ausgabekurs festlegen.

    Das war vorerst alles was mir eingefallen ist.

    • C CRC5075

      Mir ist noch etwas eingefallen:

      3) Die Universität als Bedürfnisgebäude für die höheren Schichten finde ich gut. Die Universität könnte aber auch ähnlich wie in Anno 1503 zur Forschung genutzt werden.
      Fortschritt durch Wissenschaft passt ja auch zum 19. Jahrhundert.

    • L Lt.Horus

      Deine Ideen mit den Wahlen finde ich sehr gut, da mir das System bei 2070 sehr gefallen hat, da man sich mehr in der Spielwelt integriert gefühlt hat…und zusätzlich könnten die einzelnen Parteien auch Tagesquests anbieten oder sogar Weltgeschehen…

    • Y Yannick.Halden

      Ich würde zudem ein Bankensystem einbauen, die man auf den Inseln bauen kann, welche von den Gegner durch Sabotage sabotiert werden können. Dadurch kann man zugleich ein wenig sein Gewinn erhöhen und Kredite aufnehmen.

  8. x xXTobi360Xx

    Hi

    Mich persönlich würde die Kampagne sehr interessieren da ich sie bei jedem Anno Teil seit Anno 1404 spiele und das mehrmals da ich die Storys immer gut fand. Und bitte Ubisoft Blue Byte macht Bitte den alten Lade Bildschirm wie bei Anno 1701 bis 2070.

  9. M Mariofan66

    Das für mich wichtigste Entwicklungsdetail wären sicherlich alle Sachen, die den Multiplayer betreffen. Also welche Optionen es zum Zusammenspielen genau geben wird, ob vielleicht sogar wieder ein LAN-Modus implementiert wird und wie die Verfahrensweise bei Erweiterungen aussehen soll, wenn einer der Mitspieler den Zusatzinhalt – den es sicherlich geben wird – nicht gekauft hat.
    Auf Lan-parties (ja, wir machen die auch 2017 noch) sind die Anno Partien mit 1404 immer der Hit, aber etwas frischer Wind im nächsten Jahr würde auch gut tun! 😉

  10. P PosingPoseidon

    Ich hoffe einfach so sehr das mich Anno 1800 nicht so enttäusht wie sein Vorgäner… Vorallem haben mir die ,,alten” Komplexen Warenketten gefehlt unbd vorallem die verscheidenen Karten in einem Spiel fand ich nicht so schön!!

    Ich würde es extrem Feiern wenn nicht nur waren mit den Zügen transportiert werden würde sonder man die schienen ( sofern man diese selber baut) so legt das die Arbeiter von der Stadt zu den einzelnen Fabriken gefahren werden müssen!!

    Füttert uns weiter mit Informationen liebes Anno 1800 Team !!!
    lg Tony 😉

  11. n nico_Darmstadt

    Hi

    ich freue mich riesig, seit ich von diesem Titel gehört habe! Ich möchte einfach mal meine Gedanken und Ideen mit euch Teilen. Zuerst mal muss ich sagen, dass das Setting und die bisherigen Ankündigungen zur Spielwelt der Hammer sind. Ich hoffe, dass auch dieses Anno einen leichten Einstieg hat und mit der Zeit richtig knifflig wird.
    Ich wünsche mir:
    -den Konflikt zwischen Kirche (Glaube, Aberglaube, Traditonelles) und Wissenschaft (Rationalität und modernes Denken)
    -den Konflikt zwischen Arm und Reich
    -Viele soziale Bedürfnisse der Bevölkerung – ich denke dabei an das Bedürfnis nach glauben, Gemeinschaft, Sicherheit, etc. was es auch in 1404 gab. Konkret wünsche ich mir Gemeinschaft (durch öffentliche Plätze), Sicherheit (durch Polizei und Gerichte), Glaube (durch Kapellen und Kirchen), Unterhaltung (durch Theater, den von euch angekündigten Zoo, Badehaus/Schwimmbad, Cafes, Kneipen und Restaurants und ich hoffe euch fällt hier noch viel ein), Reisen (durch Zug und Kreuzfahrtschiff), Politik (durch Rathäuser und ein Parlament, soetwas wie das Reichtagsgebäude als Monumentalbau) und Bildung (durch Schulen und Universität)
    -wirtschaftlich erhoffe ich mir möglichst umfangreiche Supply Chains, das war schon immer eine stärke von Anno
    -die höchste Zivilisationsstufe sollten sich in Adlige und Großindustrielle teilen
    -bitte ganz viele Zierobjekte, das ist immer klasse wenn man viel auswahl hat eine Stadt sehr schön und individuell zu bauen

    Ich hoffe ich konnte ein paar Anregungen geben, die man im fertigen Spiel sieht

  12. d deDerrick

    Hallöchen Anno-Community und die Weisen aus der Entwicklung!

    Ich spiele Anno seit 1503 und mir gefiel wirklich jeder Teil sehr gut, weil jeder insgesamt etwas anders als sein Vorgänger war (abgesehen vom geschichtlichen Kontext), aber immer interessant zu spielen.
    Das Zukunftsszenario hat mich durchaus überzeugt, vor allem die Komplexität mit den zusätzlichen Faktoren Umwelt und Energie, bzw. in Anno 2205 Energie und Weltraum. Allerdings bedeutete das Zukunftsszenario natürlich auch mehr Hektik – wegen der Größe der Städte, aber auch dem Lebensstil der Zeit.
    Ich als passionierter Schönbauer verbringe ja doch gerne die ein oder andere Stunde mit dem Platzieren eines Baumes und möchte dabei eigentlich nicht alle 5s von allen möglichen Problemen oder unrhythmischem Verkehrslärm gestört werden. Bei 2205 und 2070 war dies ein doppeltes Problem, da zusätzlich die Auswahl an Dekorationselementen und deren Varianten verglichen mit insbesondere 1503 doch sehr mager ausfiel.
    Ich glaube, dass sich das jetzt gewählte Epochen-Setting 1800 gut dazu eignet, eine hektische aber gelassene Aufbruchsstimmung mit dem guten alten “Eure-Gewürze-gehen-zur-Neige-Feeling” zu vereinen.
    Viel Gutes wurde dazu schon geschrieben (vor allem bezüglich der Deko-Elemente ;D), aber eines möchte ich noch hinzufügen:
    Die Eisenbahn sah in dem Video ja schon ganz schick aus, aber der Verwendungszweck ist mir noch nicht ganz klar. Mein Vorschlag wäre daher:

    – Die Eisenbahn als Ergänzung der Straße

    – Die Möglichkeit sowohl Güter- als auch Personenbahnhöfe zu bauen

    – Der Zwang das Eisenbahnnetz mit dem Hafen zu verbinden (dann vom Hafen aus beginnend ausbauen)

    – Die Eisenbahn in der Nähe eines öffentlichen Gebäudes vergrößert das Einzugsgebiet mit jedem neuen Personenbahnhof

    – Die Eisenbahn ist nur für Personen einer bestimmten Schicht (arme Leute konnten sich kein Ticket leisten)

    – Das Schienennetz enthält verschiedene Arten von Abzweigungen, Kreuzungen, Bahnübergänge (bei Kreuzung mit Straße), Personenbahnhöfe für Bewohner, Güterbahnhöfe für Waren und Arbeitskraft (ebenfalls Vergrößerung Einzugsgebiet) und Endstationen mit Wartungshallen, da

    – Eisenbahnen können Unfälle bauen und ausfallen

    – Ein Ausbausystem für Bahnhöfe und den Ausgangspunkt am Hafen, je höher die Stufe, desto mehr Waggons können gezogen werden bzw. halten

    – Die Notwendigkeit 5t mit einem Karren zu transportieren oder 10t mit einer Eisenbahn oder realistischer: 1t mit Karren und 5t+ mit Eisenbahn +x Waggons

    Mehr fällt mir jetzt auch nicht mehr ein, viel Spaß beim Lesen und einen schönen Tag noch!

    • n nico_Darmstadt

      Sehr cooler Kommentar!
      Ich hoffe, dass der Personenverkehr eingeführt wird um Arbeiter von den Innenstädten zu den Fabriken zu transportieren. Generell die Einführung von Personal als “Resource”

      Als Zierelement könnte man eine Universität mit aufnehmen, die wie das Schloss in 1404 aus verschiedenen Bauteilen gebaut wird. Und ganz viele Brunnen, Hecken, Bäume, Statuen und so bitte 🙂

  13. C Crazy0

    Mich würde interessieren ob ihr sowas wie Katastrophen aus 1602 wieder einführen würdet(Vulkanausbrüche, Dürren, Pest, etc) und vlt sogar noch erweitert mit etwas wie Stürmen die Schiffe beschädigen oder Tornados(gab glaub ich sowas ähnliches in 2070) die über die Insel fegen. Dieses Feature könnte man vlt auch optional ein und ausschalten für Leute die es nicht mögen.
    Außerdem auch interessant wäre es ob es Eingeborene gibt und der Handel mit ihnen möglich ist oder generell ob sowas geplant ist.
    Forschung wäre auch ein sehr wichtiger Aspekt den einige aber etwas detaillierter hier schon ausgeschrieben haben.
    Eine lebendige Spielwelt mit vielen Tieren, etc. Angefangen von den damaligen(liebevoll animierten) Kraken aus 1602, die aus dem Wasser kamen bis zu den Delphinen zu Möwen, etc. Oder auch das Rotwild im Wald, Fische, etc.
    Ich persönlich mochte auch den Umwelteinfluss aus 2070 aber ich glaub ihr habt schon erwähnt es wird zu kompliziert wenn ihr sowas auch einfügt, aber vlt gibt es was ähnliches.

  14. M MrMoshaGosha

    Hey liebes ANNO-Team,

    auch ich bin ein langjähriger Fan der ANNO-Reihe und habe bisher alle Informationen zum neuen Teil aufgesogen die man nur irgendwo finden konnte. Meine Fragen zum neuen ANNO wären:

    – Obwohl es für mich eigentlich sicher ist, dass es das geben wird, trotzdem nochmal als Frage; wird es ein Forschungssystem geben?

    – Wird es ein Politiksystem geben? Falls ja, wie wird es aussehen und wird es z.B. Einfluss auf die Baumöglichkeiten oder das Forschungssytem haben? Wenn man z.B. eine friedliche Politik anstrebt, kann man dann bestimmte militärische Gebäude nicht bauen oder auch nicht zu viele militärische Truppen haben ohne ein Defizit bei der Zufriedenheit der Bevölkerung oder der Glaubwürdigkeit bei der Diplomatie einbüßen zu müssen?

    – Wird es (endlich) konfigurierbare Schiffe geben? In allen Teilen, vorallem 1404, habe ich mir so sehr gewünscht die Bewaffnung und Trefferpunkte der Schiffe zu ändern um sie noch gefährlicher oder noch schneller oder noch robuster zu machen.

    – In einem anderen Blog/Post/wie auch immer ihr das hier auf ANNO-Union nennt, habt ihr angesprochen, dass der Session-Modus wieder ein “großes Thema” spielen wird. Wie wird sich das auf das Gameplay auswirken? Wird es wieder so sein wie bei ANNO 2205, dass man für “exotische” Ressourcen, z.B. bei 1404 die Gewürze, auf eine komplett andere Karte muss? Oder wird fürs Erste alles auf einer Karte ausgetragen (mit allen KI-Spielern zusammen) und dieser “Session-Modus” ist nur dafür da, um im Late-Game sein Gebiet als Größenwahnsinniger zu erweitern?

    – Wie wird das militärische Truppensystem aussehen? Wird es wieder Heerlager geben wie bei 1404, oder einzelne Truppen wie bei 1503, oder doch kleine “Battalione” wie bei 1701?

    – Wird es etwas Ähnliches geben wie bei ANNO 1404: Venedig, wo man mit Ratssitzen gegnerische Städte ohne Militär erobern konnte?

    – Wird es wieder “Ruhm” geben (oder etwas Äquivalentes)?

    – Kann man wieder Verbesserungen (Errungenschaften bei ANNO 1404) kaufen, z.B. mehr Transportkapazität für bestimmte Schiffe, oder mehr Kaufkraft für Handelsschiffe der freien KI-Kräfte, usw.?

    – Wird es wieder neutrale Kräfte geben wie bei z.B. ANNO 1404, also werden die, falls vorhanden, auf einer Insel vorhanden sein, sodass man eine Straße vom Markthaus zu Ihnen bauen muss; oder wird es so sein wie bei (ich glaube es war) ANNO 1503, dass die neutralen Kräfte ihre eigenen, neutralen Inseln besitzen?

    – Kann man in diesem ANNO das Flaggschiff selber aussuchen, also, dass ich ein Schiff meiner Wahl als mein Flaggschiff ernenne und mein Flaggschiff nicht immer automatisch von der Kategorie “Flaggschiff” ist? Falls nicht, kann man irgendwann bessere, größere Flaggschiffe bauen, sodass das Flaggschiff auch das Beste Schiff sein kann?

    – Wird Umweltverschmutzung eine Rolle spielen? Bekommt z.B. die Bevölkerung einen Abzug der Zufriedenheit wenn man zu nah an der Stadt und den Wohnhäusern zu viele oder generell Produktionsgebäude baut, die mit großen Schornsteinen oder anderweitig Verschmutzung verbreiten?

    Ich glaube das war’s fürs Erste mit meinen Fragen, ich freue mich jedenfalls schon sehr auf das neue ANNO!

  15. V Vitiate_XT

    Hallo liebes Anno-Team,

    Also ich würde gerne etwas über das Wirtschaftssystem erfahren. Interessant wäre z.B. welche neuen Produktionsgebäude, Ressourcen und Warenketten es geben könnte. Ich fände es sehr spannend zu wissen, welchen Einfluss die Kolonialisierung auf die Wirtschaft hat. Mich würde aber auch vor allem das Zusammenspiel der Eisenbahn mit dem Wirtschaftssystem interessieren. Darüber hinaus würde ich gerne etwas zu den neuen Regionen erfahren. Ich fand z.B die Arktis aus 1503 oder 2205 immer sehr schön.

    Noch Viel Glück bei der Entwicklung, Vitiate.

  16. h halloduda147

    Hallo erst mal,
    ich bin großer Fan (Annoholiker) der Reihe seit 1602, die letzten beiden Teile habe ich aber nicht mehr gekauft.Bei den beiden Teilen mit Zukunfts-Setting haben mich jeweils die Featchers die neu hinzu, beziehungsweise im Vergleich zu älteren Teilen entfernt wurden vom kauf abgeschreckt. Deshalb hole ich seit deren erscheinen immer wieder meine Lieblings-Teile raus, 1404 und 1503. Da viele Sachen, die für mich essenziell für einen Anno-Teil für sind, für 1800 schon bestätigt wurden, hoffe wieder ich auf ein gelungenes Spiel.
    Ich möchte hier einmal die Möglichkeit nutzen wie mein Wunsch-Anno aussehen würde, auch wenn mir bewusst ist das nicht alles Umsetzbar ist, zumindest nicht für diesen Teil.

    Zuerst einmal jedoch was für mich zwingend dazu gehört, wie gesagt teilweise schon bestätigt (meine Aufzählreihenfolge hat keine Aussage für die Wertigkeit):
    – Inselwelt auf der man sich frei mit einem Schiff bewegen kann und Städte gründen kann.
    – Physikalische Waren
    – Frei erstellbare Handelsrouten
    – Komplexe Produktionsketten ( Ware A + B = C, C + D = F)
    – verschiedene Inseltypen (Klimazonen)
    – KI-Gegner mit denen man auf der Karte interagieren kann
    – Verschieden Bevölkerungsstufen mit verschiedenen Bedürfnissen (Waren und Gebäude)

    Diese Sachen sind für mich zwingend, Dies allein macht aber noch kein gutes Spiel, aber ohne dies ist es kein Anno.
    Nun die Sachen die ich mir wünschen würde. Einiges wurde schon von älteren Teile sehr gut gelöst.

    Spielwelt:
    – So groß wie möglich
    – Alles auf einer Karte
    – Viele verschieden Klimazonen mit unterschiedlichen Fruchtbarleiten und Ressourcen. 1503 hat hier schon sehr viel richtig gemacht. Gut hat mir auch gefallen, dass es Inseln gab, auf denen in Abhängigkeit zum Schwierigkeitsgrad, die Fruchtbarkeit zwar vorhanden, aber nicht 100% betrug. Dadurch entsteht auch ein Wettbewerb um die besten Inseln.
    – Verschiedene Inselgrößen, Von winzig, für nur wenige Gebäude, bis riesig für gewaltige Städte.
    – Bitte Einstellbar (Inselgröße/Fruchtbarkeit von/bis)
    – Inseln mit Höhenprofil welches auch bebaut werden kann.
    – Viele Menschen/Tiere/Pflanzen die eine tolle Atmosphäre erschaffen
    – Katastrophen, beeinflussbare wie Feuer und unbeeinflussbare wie Erdbeben

    Waren/Produktion
    – Möglichst viele Waren, die man an-/abbauen und zu neuen weiter verarbeiten lassen kann.
    – Produktionsketten bei denen mehrere Waren von verschiedenen Orten der Welt verknüpft werden. Kerzenleuchter in 1404 sind ein gutes Beispiel.
    – Kein beamen von Waren. D.h. die produzierte Ware wird automatisch vom Produktionsbetrieb zum nächsten Lager gebracht (Karren). Von da aus sie muss zu anderen Lagern gebracht werden. Vom Lager im Hafen, dann per Schiff zu anderen Kontoren. Bis die Ware da ist wo sie benötigt wird, sprich Marktplatz oder neuer Produktionsbetrieb. Dafür wäre der angekündigte Zug gut geeignet. Natürlich alles durch Handelsrouten automatisierbar.

    Diplomatie/Handel
    – Verschieden KI-Gegner mit verschiedenen Profilen. Einer gerissener Händler, ein Kriegsherr, einer expandiert sein Einflussbereich extrem Schnell, ein Diplomat usw. Natürlich in verschiedenen Schwierigkeiten wählbar.
    – Eingeborene/Freie Zivilisation mit denen man Handeln kann, welche aber nicht über ihre Insel hinaus expandieren
    – Freier Händler, gerne einer der ein wie der Lord in 1404 durch das Spiel leitet.
    – Gegner kaufen nur das, was sie brauchen und sich leisten können. Nicht wie in 1404, wo sie alles gekauft haben.
    – Eine Diplomatie, die mehr bietet als das Krieg/Friedens-/Handels- und Bündnisverträge abzuschließen. Z. B. Die Gegner gegen einander ausspielen.
    – Die Möglichkeit die Gegner wirtschaftlich zu bezwingen.
    – Beeinflussung des Kauf-/Verkaufspreises mit den Gegnern/Händlern durch Angebot und Nachfrage

    Militär:
    – Man muss sich zu jeder Zeit überlegen (kann ich mir den Krieg (in dieser Größe) leisten?
    – Truppen müssen versorgt werden, ob durch Nachschub oder Plünderung

    Aufbau:
    – Verschiedene Bevölkerungsstufen in einer Stadt
    – die Möglichkeit mehrere Städte auf einer Insel zu haben
    – Frei platzierbare Gebäude/Straßen/Felder

    So mein Roman ist fertig. Ich hoffe auf Anregungen/Rückmeldung

    PS: Die Verantwortlichen sollten sich mal das Forum der Fanseite Annozone anschauen

    • Y Yannick.Halden

      Ich bin dazu der Meinung. Das das Militär und die Diplomatie stärker ausgebaut werden sollte.
      Beim Militär: Wieder in Richtung 1503 zurück gehen. Was ich damit meine ist, das wieder viele unterschiedliche militärische Typen eingeführt werden sollten und ihre stärken und schwächen stärker betont werden sollten. Zudem wünsche ich mir das die Ausbildung der Truppen erschwert wird.
      Bei den Schiffen: mehr unterschiedliche Schiffstypen
      In der Diplomatie: erweitern, beispielsweise die ermöglichung KI-Gegner dazu zu zwingen, Verträge mit Gegnern zu lösen. Ich wünsche mir zudem wieder Logenaktivitäten, die sich besser durchführen lassen als früher.

  17. T Timm1997

    Servus! 😉
    Was mich persönlich interessieren würde, ist wie sich Krieg, Diplomatie und der Handel im Laufe der Entwicklung von Anno 1800 integrieren und ob das System von Anno 1404 noch zu topen wäre (z.B. die Tiefe im Militär, die diplomatischen Möglichkeiten mit “Bullen” und Neutrale KI/ Händler-KI mit Handelsschiffen etc. ..). Natürlich würde mich auch sehr interessieren, ob in Anno 1800 ein ähnliches Belohnungssystem in Entwicklung ist, wie es in Anno 1404/2070 den Einzug fand. (z.B. Bohnusinhalte wie Ziergebäude, Portrais, Farben und Flaggen). ^^

  18. A Assazzeen

    Heyho. Welche spezifischen Entwicklerdetails wir sehen wollen? Alle, die ihr uns zeigen könnt. Einfach Antwort. 😉
    Ein kleiner Vorschlag jedoch vorweg, wo ich die ganzen umfassenden Kommentare hier schon lese:
    Bevor ihr allzu sehr ins Detail geht, immer mehr mit uns interagiert, schafft eine übersichtlichere Feedbackplattform. Ich habe hier in den Kommentaren viele interessante Ideen, diese sind jedoch sehr unübersichtlich und bieten nur umständlich die Möglichkeit, darauf einzugehen.
    Bevor hier also irgendetwas passiert, lasst uns den Kommunikationsweg ändern, bevor hier noch aufregende und interessante Punkte vollkommen untergehen und ihr mit der Auswertung nicht mehr hinterherkommt. 😉

  19. Y Yannick.Halden

    Ich persönlich fand das Kartenwechseln in 2205 echt klasse. Mir fehlten jedoch die Gegner auf der eigenen Karte. Von daher, würde ich mir für Anno 1800 einen Mix aus dem letzten geplanten Siedlerhteil ( Die Siedler von Anteria) und Anno 2205 wünschen.

    Was ich meine ist: Man hat eine Startkarte, die gegenüber den anderen Karten um einiges größer ist. Diese Karte fungiert als eine Art Basis, von wo aus man Expeditionen in Kampagnen-karten und Freies-Spiel-Karten starten kann.

    Die Kampagnenkarten arbeiten unabhängig von der Startkarte. Jedoch kann man, ähnlich wie in Age of Empires 3, bestimmte Waren aus der Startkarte in die Kampagnenkarte importieren (entsprechend der Zivilisationsstufe). Die beiden Karten funktionieren zusammen und getrennt.
    Was meine ich damit: Es funktioniert zusammen, da man Waren aus der Startkarte in die Kampagnenkarte importieren kann. Jedoch läuft das Spiel in der Startkarte nicht weiter, genauso wie in den Freies-Spiel-karten. Ich glaube das würde die technischen Anforderungen etwas senken.

    Bei den freien-Spiel-Karten denke ich sollten sie stärker mit der Startkarte zusammenwirken. Von daher wäre mein Vorschlag, dass man genauso, wie in der Kampagnenkarte Waren von der Startkarte in die Freie-Spiel-karte versenden kann. Jedoch auch zurück. Dabei würde ich Handelsrouten auch unter den Karten schaffen. Jedoch muss es auf allen Freie-Spiel-Karten KI-Gegner geben. Das bedeutet man kann mit jeder neuen Freien-Spiel-Karte neue Herausforderungen finden.

    Das funktioniert aber nur solange, solange sich auf der Startkarte nicht alle nötigen Ressourcen zum hochleveln der Bevölkerung auf der Startkarte vorhanden sind. Zudem sollte man auch in der Lage sein, Schiffe und Truppen in Freie-Spiel-karten zu senden, aber nur innerhalb des Militärlimits der jeweiligen Karte. Zugleich wäre es cool, wenn man auf jeder Karte eigene Monumente bauen könnte.

    Das wäre das Anno was ich mir wünschen würde.

    Danke

  20. z zaggcraft

    Hallo an alle,

    ich persönlich habe sowohl das Spielen von Anno 2205 als auch von Anno 1404 genossen. Ich finde, die mangelnde Komplexität der Produktionsketten in Anno 2205 und deren Zeitersparnis wurde durch die Möglichkeit einer Produktion auf mehreren Sektoren mehr als ausgeglichen. Trotzdem war und ist Anno 1404 meiner Meinung nach das beste Anno. Wenn allerdings beides kombiniert werden würde, wäre dies zweifellos das beste Anno aller Zeiten. Als Sektoren würde ich mir ein paar gemäßigte Inselwelten in der Art von Anno 1404 wünschen, allerdings sollten die Inseln wesentlich größer sein. Zudem würde ich mir Kolonien wünschen, die zuerst als eine Art Krisensektor auftauchen und man, nachdem man seine Flotte dorthin geschickt und die regionale Kolonialmacht besiegt hat, dort siedeln kann. Nun sollten in der gemäßigten Welt neue Bedürfnisse, wie z.B. Datteln nach der Einnahme einer wüstennahen Kolonie erscheinen. Auch müsste man in seiner gemäßigten Welt eine Universität bauen, in der die Gouverneure für die Kolonien ausgebildet werden, die nun auf einem Schiff aus der Welt hinaus und in die Kolonie hinein fahren würden. Das wäre ebenfalls ein gutes Element, Handelsrouten, die man nur auf einer Landkarte, wie bei 2205 beobachten kann, die allerdings aber mit echten, in Werften gebauten Schiffen besetzt werden müssen.
    Die Größe von Fabriken ist etwas, das mir bisher eher negativ aufgefallen ist, so war eine riesen Fabrik gerade mal so groß, wie drei Wohnhäuser. In der Industriellen Revolution könnte das das Realismus Gefühl zum Einsturz bringen. Aber ich bin mir sicher, dass Sie bereits daran gedacht haben und diesen “Fehler” im neuen Anno nicht noch einmal begehen werden, zudem war es in Anno 2205 schon weniger offensichtlich. Aufstiegsmöglichkeiten zu einem König oder Kaiser und ein besseres Diplomatie Menu würde ich mir ebenfalls wünschen.
    Ich hoffe, dass noch viele weitere interessante Abstimmungen folgen werden, hoffentlich auch über z.B. Inselwelten, Texturen, Produktionsketten, Militärelemente und Rohstoffe.

    Ein schönes Wochenende an alle!

  21. M MasterZyper

    Ich fand das “Archen-System” aus 2070 Sehr interressant.
    Zu einem hat es mir die Motivation verschafft auch bei einem späterem Spielverlauf ein neues Endlosspiel anzufangen mit verbesserten Startbedingungen dank den Rohstoffen und Bonusitems in der Arche. So konnte man sich auch im Schwierigkeitsgrad langsam nach oben steigern und konnte dank den Bonis sehr einfach mit den anderen (schweren) Fraktionen mithalten.

    Was ich an dem System nicht so optimal fand war das der Archenspeicher nicht zwischen Ecos und Tycoons unterschieden hat. So konnte man bei den Tycoons irgendwelche Inseln ausbeuten und hatte die Bonis als Eco ohne irgendwelche negativ Aspekte.
    Daher würde ich falls ihr ein ähnliches System in 1800 umsetzen wollt dies Fraktions spezifisch machen, was zugegeben nicht leicht umzusetzen ist da man ja im späteren Spielverlauf auch beide Fraktionen zur gleichen Zeit hatte.

    Ich könnte mir das Archensystem in 1800 als eine Art “Rohstoff” Zeppelin vorstellen.
    Zeppeline Passen in die Zeit von 1800 und ich finde es nicht sehr Weit hergeholt einen Zepelin als Dynamische-Basis zu haben.

    Aus der ferne betrachtet weisen Archen und Zeppeline sehr ähnliche Spezifikationen auf.

    Würde mich sehr freuen wenn ihr auf meinen Kommentar antworten würdet.
    Nette Grüße an das ganze Team 🙂

  22. M Moocwai

    Besteht die Möglichkeit das die Wege (Strassen) nicht Grade und im Rechten Winkel verlaufen? Ich würde mir wünschen das es mehr Freiheit beim Setzen der Gebäude und Wege gibt. Auch fände ich es schön wenn man Gebäude in die Berg blauen könnte.

  23. t thetank2

    Guten Abend,

    da ich ein großer Fan von 1404 bin , freue ich mich schon enorm auf Anno 1800.
    Ich bin sehr gespannt auf das Spiel und kann es kaum erwarten. Ein Kumpel und ich zocken Wochenlang bei Anno 1404 zusammen den Multiplayer, welcher sehr gelungen ist.

    Für Anno 1800 habe ich mir Gedacht könnte man den Walfang einführen. Man könnte spezielle Walfangschiffe im Spiel bauen. Dies ermöglicht dann auch noch neue Rohstoffe wie Waloöl, Fleisch usw. Ich finde durch diese Option kommt noch mehr Tiefe ins Spiel und man hat so auch auf dem Meer noch mehr vom Spiel :-).

    lg chris

    • v viatorcaeli

      Walfang? Das kennen wir doch 😉
      Aber dieser “Warenkette” würde ich zustimmen, da dies die wirtschaftlichen Aktivitäten auf dem Wasser interessanter gestalten würde.

      Schöne Grüße,
      VC

  24. r roskerajk

    PS:

    – Jeder Betrieb kann max. 100% Produktion haben (ohne Forschung oder Insel weite Boosts) also wie in 2070 nur am besten nicht so stark modular aber NICHT wie in 2205

    weitere Ideen und “Tipps” folgen

    schönes Wochenende euch.

  25. r roskerajk

    Ich würde mir wünschen das nicht zu viel modular ist. Das man einige Sachen aus 1701 übernehmen würde und einfach ein bisschen aktualisieren würde. Da anno 1701 für mich persönlich das beste war.

    Und was ich sehr spannend finden würde ist :

    -Forschung (siehe anno 1701 mit verschiedenen Wegen wo immer nur 1 geht oder zumindest nicht alle)

    -Logenhaus wie in anno 1701

    -Häuser müssen nicht Zwangshaft eine Straße haben

    -realistische KI die nicht unendlich Geld hat oder so.

    -Im einzel Spieler Modus Hohe MOD Kompatibilität. Aber im Online Modus Strikte Ablehnung so das alle einheitlich sind.

    – Nicht jede mine hat jeden Rohstoff

    -Warenlager erweiterbar wie in anno 2070

    -Markt Karren System ähnlich wie in 1701

    -Mehr zier Objekte mit mehr Varianten

    -Keine! NPC exklusiven Gebäude o.ä

    -So etwas wie Fremde Völker oder Piraten

    Das wären so Stichpunkte meiner seits.

  26. R Re1Synth

    Ich bin jetzt schon, irrsinnig begeistert vom Tatendrang der fans sich zu beteiligen!… Viel wurde schon gesagt aber ich würde gerne noch auf Geschichtliche Eastereggs betonen (zb Promis der damaligen zeit) und vor allem im Städtebau genug Vielfalt anbieten. Es soll ja riesige Städte geben und die sollten dann eben nicht wie monokulturen aussehen wie es mir bei 1404 schon aufgefallen ist wenn man mal bei den adeligen angekommen war und alles grau schwarz und eckig war. Die renaicance ist ja eh ein Erwachen der Antike der Kunst und des kreativen geistes. Zum beispiel wäre ich begeistert von verschiedenen Funktionsgebäuden wie Kirchen die sich natürlich erkennbar ähneln aber etwas individueller varieren. Weiß nicht ob das nicht doch zu aufwendig wäre Aber ich denke ihr wisst sicher wo die Grenze des machbaren ist und wie viel freiraum für den spieler wirklich gut ist.. hoffe es kommt genauso viel liebe und romantik in die details und landschaften wie in 1404.

    Sollte es tatsächlich das Beste Anno aller zeiten sein bin ich auch bereit mir einen neuen PC zu leisten um es auf ultra HD zu spielen xD

    • B Burgermeetapple

      Re1Synth

      Mit deiner Idee, das es mehr individuell aussehende Gebäude geben sollte, hast du mich auf die Idee gebracht, das die Annoentwickler daraus einen Wettbewerb machen könnten, die geben vorgaben, welche funktion das Gebäude haben soll und eventuell noch eine Vorlage von der Form her und die Community kann dann Vorschläge des ferigenh Gebäudes zurückschicken und die besten paar werden genommen.
      Ich weis nicht ob das gut klappt, aber einen Versuch wäre meiner Meinung nach Wert, da es dem Entwicklerteam arbeit abnehmen könnte und man eine größere Vielfalt hat, also seine Städte als Spieler noch individueller gestalten kann und trotzdem keine einbußen in der wirtschaftlichkeit hat.

  27. M Mr-Kronkh

    Mich würde im Zuge der Industriellen Revolution noch ein integrierter Wettkampf um Wissen sehr freuen.
    Es würde die Spielspannung sehr stark steigern, wenn man mit den anderen Mitspielern darum Konkurrieren kann bzw muss, wer zuerst bestimmte Entdeckungen macht (wie z.b. Hochöfen, Fließbandproduktion, Dampflokomotiven, Strom usw.). Vielleicht könnte man es so gestalten, dass z.b. die Bürger unzufriedener werden, sobald eine andere Partei Neuerungen erreicht hat, die bei ihnen noch nicht vorhanden sind und aus denen sie keine Vorteile ziehen können. Dadurch könnte neben dem Diplomatischen Wettbewerb ein Wettbewerb um die am weitesten Entwickelte Spielerpartei entstehen.

  28. M Mr-Kronkh

    Ich würde mir für das neue Anno neben den Sessions auch noch wünschen, dass die Module in viele Bereiche übernommen werden.
    Es wäre sehr cool, wenn man z.B. nicht vorgegebene Schiffstypen hätte, sondern Grundbaupläne (z.B. Segelschiff als Grundstufe bis hin zum Dampfer) und man diese dann mit Ladekammern und Bewaffnung und Eigenschaften wie Schnelligkeit und Wendigkeit mit Bauplänen erweitern könnte, die durch Aufstieg von Zivilisationsstufen oder Forschungen in Universitäten o.ä. erreicht werden können.
    Genauso könnte man es mit dem Aufsteigen von Kontoren, Fabriken und Markthäusern Handhaben. Mit jeder neuen Zivilisationsstufe könnten Module freigeschaltet werden, die diese um bestimmte Funktionen erweitern und die Produktions o. Lagerkapazitäten erhöhen.

  29. B Bruno1014

    Hallo Annoteam.
    Etwas was ich in 2070 vermisst habe waren die neutralen Parteien.
    Auch von 2205 könnte man die großen Wohngebiete (6*6) einführen.
    Zudem sollten die gemäßigten Sektoren unterschiedliche Vegetationszonen haben.
    Ich habe schon viele Ideen geschrieben und hoffe auch das auch sehr viele Ideen von den Anderen übernommen werden.

  30. E Eichsfelder_17

    Erstmal Hallo miteinander,

    ( vorne weg, ich habe zwar mit Anno 1503 angefangen aber nach Anno 2070 erstmal mit der Reihe aufgehört, da ich von dem Teil persönlich etwas enttäuscht war, also verzeiht eventuelle Unwissenheit, ist alles schon etwas länger her. )

    Ich wollte hier mal ein paar Dinge und Ideen für das neue Spiel aufzählen:

    1.) Diplomatie: Ich würde mir ein tieferes Diplomatiesystem wünschen. Eine System aus Nichtangriffspakten, Bündnissen und sonstigen Abhängigkeiten. Unter sonstigen Abhängigkeiten würde ich z.B. eine Art Vasallisierungs-bzw. Kolonialisierungsoption für indigene Nationen in evt. vorhandenen weiteren Karten, welche an afrikanischen oder asiatischen Schauplätzen anzusiedeln wären. Das könnte vielleicht eine Dynamik auslösen (Stichwortsatz: “Wettlauf um Afrika”), mit der das mid-bzw. late-Game zusätzliche Spannung erhalten könnte.

    2.) Technologische Innovation: Die technische Innovation könnte sich auch in den Schiffen wiederspiegeln, indem man diese aufrüstbar macht, sodass man von Segelschiffen am Earlygame, zu Dampfschiffen mit Zusatzbetakelung im Mid-, schließlich zu reinen Dampfschiffen mit Stahlrümpfen im Lategame kommt.

    3.) Idee für ein Monument: Ich könnte mir als neues Feature auch ein Monument in Form einer Eisenbahnbrücke vorstellen, die zwei nahegelgene Inseln miteinander verbinden könnte. Allerdings sollten diese Inseln auch wirklich nahe bei einander liegen, damit man nicht auf die Idee kommt, die zwei große Inseln mit einem breiten Meer dazwischen zu verbinden und sie sollte stets einzigartig sein, damit die Karte im Multiplayer nicht aussieht wie New York mit seinen zahlreichen Verbindungen zwischen Manhattan und den anderen Stadtteilen.
    Auch geschichtlich gesehen würde der Brückenbau durch aus Sinn machen, da die “The Iron Bridge” in Großbritannien als Meilenstein der Industriellen Revolution galt.

    4.) Katastrophen: Zumindest im “Hardcore-Modus” könnte man doch auch spezielle Katastrophen für die Monumente hinzufügen, wie z.B. (um mich auf den 3.-Punkt zu beziehen) einen Einsturz einer Eisenbahnbrücke, wie z.B. wie beim Eisenbahnunfall auf der Firth-of-Tay-Brücke oder einen Brand der Weltausstellung, wie beim Brand des “Crystal Palace” im Jahre 1936.
    Generell wären Industrie-und Eisenbahnunfälle ähnlich den berühmten aus dem 19. Jahrhundert wünschenswärt.

    • P Phigolo

      1. Ich würde mich über ein Wirtschaftssystem freuen, indem die Preise schwanken (Börse( vielleicht durch die globale Welt (menschliche Spieler weltweit) beeinflusst) freuen und über:
      2. mehr Kulturen
      3. Institution(z.B. Parlament) wodurch ich “gezwungen” werde etwas zu tun
      4. Bodentruppen
      5. Forschung, Uni als notwendiges Gebäude
      6. Naturkatastrophen (Sturmfluten, Gewitter, Erdbeben, …)
      7. Mehr Diplomatie (mehr Arten von Verträgen z.B.: Darlehn, Nicht antreffen wird, Handel, Leihpakt von Truppen, Subventionen)
      8. “Verschiebe-option” von Anno 2205
      9. Mehr innenpolitische Entscheidungen (Subvention von Produkten, Abhalten von Wählen, Wahl der Staatsform, Einstellung von Steuern(Adel bevorzugen)), Löhne für Arbeiter
      10. Möglichst reale historische Gebäude, Produkte, Konflikte
      11. Kolonialisierung gut ausarbeiten(Art Wettlauf um Vorherrschaft )
      Vielen Dank, dass Sie es ermöglichen, das die Community sich einbringen kann. Dies ist schon ein Grund für mich warum ich das Spiel kaufen werde. Desweiteren wünsche ich dem Entwicklerteam trotz der vielen Vorschläge ein glückliches Händchen bei der Wahl der Spielfeatures.
      Viel Spaß bei der Arbeit. 😉

    • v viatorcaeli

      off-topic

      Gruß in die Heimat 😉

  31. m maxklass

    Hallo liebes Entwicklerteam,

    es gibt hier viele tolle Ideen und ich habe mir alles durchgelesen, um nicht noch ein zehntes Mal irgendetwas gleiches zu schreiben.
    Ich würde mir wünschen, dass es – ähnlich wie in Anno 1404 – viele Zierelemente zur Verschönerung der Städte gibt (Brunnen, Statuen, Blumen, Bäume, Altäre, Parkanlagen – als Gegensatz zu den verrußten Arbeitervierteln!, was weiß ich), denn nur durch den Gebrauch solcher selbstgestalterischer Zusatzelemente lässt sich eine Stadt wirklich individualisieren; am besten sollte es auch mehr öffentliche oder andere “prächtige” Gebäude geben (vgl. Vogtei – also Gebäude, die sich aus den Häuserreihen hervorheben – da stehe ich ganz bei #Wilhelm_Petzhold).
    Ein zweites, fast schon archaisches Anliegen wäre die Wiedereinführung von Belohnungen für gute Staatsführung vergleichbar mit den Denkmälern von 1602 und 1503 (am besten in Zier-Form).

    Mit bestem Gruß

    Max

  32. l luis-the-great

    Vielen Dank für die Infos ;D
    Ich freu mich schon riesig auf Anno und freu mich, dass das Ubisoft/Bluebyte-Team die Community so in die Entwicklung mit einbezieht!!
    ich würde mich freuen wenn in Anno 1800 neben dem geschichtlichen Hintergrund (finde ich sehr interressant 😀 ) auch die technologische Entwicklung ein großer Teil ist, wie z.B. das man zuerst nur klassische Segelschiff hat und durch Forschung oder ab einer bestimmten Entwicklungsstufe, dann Dampfschiff o.ä. bauen kann

  33. l luke1403

    So, um auch noch “kurz” meinen Senf dazu zu geben 😉

    (Ich bin übrigens seit Jahren ein großer Anno-Fan und kenne mich mit den vorherigen Teilen aus)

    mein 10 Punkte Plan für ein erfolgreiches Anno1800! 😀

    1) Bodentruppen!
    * Mir wäre es sehr wichtig, dass es endlich wieder Bodentrupppen, wie in 1404 gibt. In den Trailern sieht man zwar, dass gerade durch die Felder und die großen Fabriken, mehr Land bebaut sein wird, und es so weniger Platz für Armeenlager sind, aber hier kann man dem Militär ja die Fähigkeit geben diese zu zerstören/ besetzen. Nach dem Krieg müsste man die Gebäude, zu einem günstigeren Preis, wieder aufbauen.

    2) Mehr Farbe!
    * Bitte wieder die Grafik und das Design von Anno1404, klar man kann die Auflösung selbstverständlich noch etwas hochschrauben…^^ aber, gerade was mir in 2070 sehr den Spaß genommen hat, war das trübe Wetter und die vielen Graustufen, hier würde ich mir in 1800 wieder mehr Farbe wünschen 🙂

    3) Mehr größere Bauprojekte!
    * Unbedingt noch ein Paar Bauprojekte die im Endspiel noch für Spielspaß sorgen!! Mit der Weltausstellung gibt es ja schon ein Monument, ich würde mich aber freuen wenn es hier wieder mehrere gibt (um 1404 wieder aufzuführen, wo es die Kathedrale, die Moschee und die Speicherstadt gab). Auch würde ich mich über eine Art Palast freuen, den man aus mehreren Abschnitten dann wieder Individuell zusammensetzen kann.

    4) Sklaven!
    * Ich weiß, dass es ein schwieriges Thema ist, aber bitte Sklaven! Ich würde mir wünschen, wenn man Sklaven optional “einsetzen” könnte, man aber auch komplett auf diese verzichten kann. Sklaven sollten z.B. billigere Unterhaltskosten von Gebäuden bringen, sollten aber auch gleichzeitig Nachteile mitbringen (z.B. ein unzufriedeneres Volk, andere Oberhäupter mögen einen nicht, …)

    5) Naturkatastrophen!
    * Keine Umweltverschmutzung! Das ist einfach nur ein unfassbar lästiges Feature gewesen (sorry^^). Dennoch wäre es interessant, wenn man trotzdem mit Naturkatastrophen zu kämpfen hätte. Es könnte z.B. Tsunamis geben, die einen Küstenteil überfluten könnten, und die Landwirtschaftsbetriebe kurzzeitig lahmlegen würden.

    6) Mehr Kulturen!
    * Ihr hattet ja schon angedeutet, das unter Umständen verschiedene klimazonen dazu kommen könnten… Hier würde ich mich freuen, wenn wieder wie in den Teilen bis 2070 mann auch unterschiedliche Kulturen aufbauen könnte. Wie der Orient und der Okzident oder, mehr oder weniger, Tycons und Ecos.

    7) Handelssystem!
    * Ein richtiges, und ruhig komplizierteres Handelssystem. Hier sollte man sich wirklich mühe geben, Handelsrouten perfekt zu optimieren und seine Häfen schlau zu bauen, falls man zu viele Handelsschiffe hat, sollte man in den Häfen mit “Stau” zu kämpfen haben.

    8) Kriegserklärungen!
    * Ich fände es sehr interessant, und hab ich mir in den vorherigen Teilen auch öfters gewünscht, wenn man andere mit guten Kriegsgründen angreifen könnte, ohne das einen dann alle hassen. So könnte man Bündnisse schmieden und im falle eines Krieges Kriegs-beistand leisten oder Befreiungskriege führen.

    9) Keine schmutzigen DLCs!
    * Ich habe irgendwie das Gefühl das mit jedem neuen Anno-teil ein weiterer DLC herauskommt… Bitte liefert ein vollständiges Hauptspiel! In 2070 kam man z.B. mit der Tiefsee auch nur, durch einen DLC, an wichtige Spielerweiterungen. Oder 2205, wo es am ende 3 oder 4 DLCs gab.
    Hier fände ich es DEUTLICH besser wenn ihr keinen, oder nur einen DLC herausbringt, der zwar neue Inhalte liefert aber nicht elemantarer Bestandteil des Hauptspiels sein sollte. Durch einen DLC könnten z.B. (wie 1404) ein neuer Händler (wie Venedig), neue Schiffe, neue Szenarien, neue Gegner, etc. sein.

    10) Programmiert bitte Detail verliebt!
    * Was ich in immer mehr neuen Spielen vermisse: Details! Sie sind für mich einer der stärksten Gründe, ein Endlosspiel immer und immer wieder zu spielen. Durch sie freut man sich wenn man etwas neues Endeckt und nie weiß wenn man etwas neues sieht!Mit einher wünsche ich mir übrigens auch mehr “Film”-ausschnitte. Also kurze (gerne auch längere!) Clips welche man nach wichtigen Meilensteinen sieht (Bau von Wundern, Naturkatastrophen, Inselsiedlungen, müsste man nach Inhalt jetzt gucken wo es sich anbietet)

    • l luke1403

      tschuldigung, beim schreiben wirkte das gar nicht nach so viel Text…

    • Y Yannik_Told

      Volle Zustimmung! Mir gefallen alle Punkte auch 🙂

    • R Re1Synth

      Sehr gute Punkte! :)… nur bei den Kulturen fände ich es interessant ob du es so meinst wie ökzidentale oder nomadische städte zu bauen wir in 1404. Mich hat das dann schon fast aus der fassung gebracht wo ich meinen fokus legen soll weil eine stadt alleine mit viel liebe zu bauen ist schon viel aufwand und dann noch mehr kulturen?… wenn dann würde ich es eingeschrenkt machen mit entwicklungen und bedüfnissen.. müssen ja keine metropolen werden. Aber wenn dann finde ich sollten die kulturen auch bedürfnisse gedeckt teilen können (zb gesandte brauchen nicht ausschließlich kaffe und milch zu trinken oder genau diese gewänder sondern geben sich mit okzidentalen sachen vor allem nahrung auch zufrieden aaaber freuen sich hald mehr wenn sie eben ihren kaffee bekommen) so spart man sich viel baufläche die man für unnötig viele rohstoffe und farmen und fabriken bräuchte 🙂

    • K KSK-Klugsi

      Mir gefällt dein Kommentar sehr gut und ich Stimme grundsätzlich mit dir überein.
      Besonders den 8.ten Punkt kann ich nur hervorbeben, da ich Krieg als etwas zu der Zeit natürliches sehe und Kriegsgründe würden da enorm weiterhelfen diese vor der KI zu rechtfertigen.

      MfG Klugsi

  34. t tomebry

    Ich denke man könnte aus einem Deutsches Schifffahrtsmuseum viele Erkenntnisse sammeln, für Concepte und die Geschichten der Schiffe die für die Avatare und deren Geschichten bestimmt brauchbar wären.

    Mir hat sehr der Kommentar von u_berazan gefallen wie auch viele anderen auch danke, ich meine ran ans reißbrett. 🙂

    Ich kann mir gut vorstellen das es bei Inseln mit enormen(!) Ausmaßen ein ausgeklügelte Logistische Planung von Isometric RTS multiplayer netzwerk und KI.
    Ansonsten fällt man wieder einer alten lösung das zusammenhängende Welten aus Perfomance gründen extern ausgelagert werden.

  35. c chipato2

    Die Idee seine Inseln mit Sklaven günstige Arbeiter verschaffen zu können finde ich sehr gut und es passt auch gut in den geschichtlichen Kontext.

    • G Gxy12

      Ich hoffe nicht. Das passt so gar nicht zu Anno.
      Ich habe auch in irgendeinem Interview gehört, dass die Entwickler Abstand von dieser ganzen Sklavensache nehmen; was sehr zu begrüßen ist.

      • m marvin883

        Im GameStar Interview mit Dirk Riegert von den Entwickler wurde gesagt das man das Thema anschneiden wird (evt.). Das aber Sklaven nicht in das Spiel kommen, denn das kann falsch Interpretiert werden.
        Zudem gehört es nicht in die Anno Kultur, aus meiner Sicht. Als kurzen Mitfahrer in der Kampagne ok, aber wie eine Ressource nee, das passt nicht zu Anno.

    • W Wilhelm_Petzold

      Alter, das kannst nicht bringen XD

    • x xNookeyx

      Es ist eigentlich wünschenswert, dass ein Spiel das Tabuthema ,,Sklaven“ im Historischen Kontext adäquat aufarbeitet. Dadurch ein Bewusstsein für die Geschichte schafft und nicht zur Verherrlichung oder dem Vergessen beiträgt. Bei Assassins Creed schafft Ubisoft das ja auch. Nur wäre man bei Anno ja pro Sklaverei und so würde es schnell auf dem Index landen :/

  36. A Alcaron

    Ich finde es gut das das neue Anno zu den alten Wurzel zurück kehrt bzw. das man versucht die Stärken der klassischen Titel mit den neuen Möglichkeiten und Erfahrungen der letzten Spiele zu vereinen.

    Was mir besonders bei den letzten Spielen gefehlt hat… ist dieser Typische Anno-Sound. Ich will den alten Sprecher wieder haben… ^^
    Das fehlte mir in den neuen Anno Spielen… diese Stimme hatte etwas und verlieh den alten Spielen dieses typische “Anno”flair. 🙂

    • m marvin883

      Ich fand den Sprecher der alle zwei Stunden einen Kommentar abliest super, der war auch schon in früheren Teilen super und ich wünschte mir das er sofern das machbar ist ihn in der Jubiläumsausgabe Anno 1800 wieder zu hören.

      Zudem würde es Spannend klingen wenn bekannte Lets Player wie z,B. Gronkh, Valle, Pandorya,… , sofern diese geeignet sind gewinnen Könnte das würde den Spieler einen Zusätzlichen daheim-fühl wert geben (die Lets Player den Sprachen entsprechend).

      Bei der Musik, gebt der Musik eine tiefe wie Anno dazumal in 1404. Die Musik ist einfach unvergesslich und episch in Anno 1404. In den letzten zwei teilen war die Musik sehr gut, aber sie kam mir oberflächlicher vor.

      • I IGG_Av3ntador

        Gebe ich bei der Musik Recht! Mein absoluter Liebling bei diesem Thema ist mit Abstand 1404. Das Let’s Player als Sprecher auftreten würde mich persönlich echt stören. Will in das 19. Jahrhundert eintauchen und nicht an youtube erinnert werden ;D

        • l luke1403

          da stimm ich IGG Av3ntador zu, die Musik aus 1404 war übertriebens! Episch 😀

          YouTuber aber biite nicht!!! Ich gucke auch gerne Letsplays aber die passen nicht nach 1800 und nicht nach Anno, sie würden es, finde ich, eher albern wirken lassen.

    • R Re1Synth

      Genau und die Musik… ich höre sonst kein klassik aber die soundtracks von 1404 und 1701 haben mich immer verzaubert und gerade dieses jahrhundert brauchte ja viele komponisten heraus die dem spiel sicher einen guten flair verpassen aber daran haben die entwickler sicherlich schon gedacht ;)… wenn wir schon bei musik sind, ich fönde ein prunkvolles Opernhaus echt nice! 🙂

  37. e erhab99

    Es freut mich zu hören dass Anno zu seinen Wurzeln zurückkehrt und wieder zu dem Anno wird das wir alle lieben.

    MIr ist durch den Kopf gegangen ob man denn für die Eisenbahn auch eine Art “Werft”, dann sicherlich in Form eines Eisenbahndepots, integrieren könnte in dem man auswählen kann welche Lokomotiven mit welchen und wie viel Wagen auf den Strecken unterwegs ist. Natürlich sollte dann jede Lokomotive/jeder Wagen verschiedene Materialien benötigen.

    • G Gxy12

      Coole Idee, ich denke man könnte dann auch die Wagons extra bauen und vielleicht unterschiedlich schnelle, teure (in Anschaffung und Unterhalt) und starke (Anzahl der Wagen, die gezogen werden können).
      Vielleicht könnte man die Eisenbahn auch mit einem öffentlichen Bedürfnis nach Beförderung verknüpfen, so dass man auch Personwagen braucht.

      • G Gxy12

        * nach können): Loks herstellen

        Man braucht eine Kommentar bearbeiten Funktion!

    • m marvin883

      Die Idee mit dem Eisenbahndepot finde ich gut. Was mit der Zug Zusammenstellung aussieht, denke ich, das es Einfacher ist, das in diesem Punkt, der Bahnhof entscheiden müsste.
      Im punkto Zusammenstellung müsste das selbe auch für Schiffe und Karren gelten.

      Im allgemeinen kann man dadurch eine gute Komplexität ins Spiel bringen. Wenn die Waren ketten in einem annähernden mass an Komplexität vorweisen, kann ich mir vorstellen das dies gut Implementiert werden kann.
      Bei den Zügen und Karren würde ich es dann bevorzugen das man bestimmte mengen an Waren in dem Zugdepot und/oder in der Wagnerei bereitgestellt hat. Die KI hinter den Markthäusern, Firmen, Lagerhäuser, Bahnhöfe und Werften Stellt dann Automatisch die Benötigten mengen an Karren oder Zügen her. Schiffe sollten noch Individuell in Auftraggebern werden.

      • W Wilhelm_Petzold

        Ich hatte die Idee dass man die Eisenbahn braucht um Verbindung zu den Warenhäusern herzustellen und dass die Bahn statt Feldweg gebraucht wird um das Warenhaus auf ein bestimmtes Level zu bringen (Ausbau)

  38. h halemi15

    Hey Leute
    Ich hoffe Anno 1800 wird so toll wie die Vorgänger, aber mit gehörigem Schwierigkeitsgrad. Ich persönlich fand Anno 2205 manchmal sehr einfach, aber wenn die “Kampagne” durch hatte, gab es keinen Wirklichen Wiederspielwert.
    Hoffentlich gibt es neben der Kampagne auch coole Missionen, wie bei Anno1404 Venedig.
    Ich fände einen Forschungsbaum gut in dem man zB. Elektrizität mit Geld und Waren erforschen kann. Außerdem fände ich Missionen von deinen Einwohner gut, die zB. mehr Bäume in der Stadt oder Parks fordern, damit die Luft nicht so verschmutz ist.
    Lg Halemi15

  39. W Wilhelm_Petzold

    Hallo!
    Sehr cool fände ich es wieder Spionage und Forschung in das Spiel einzubauen, wie in 1701, nur dass ein Forschungsbaum nicht den anderen deaktivieren sollte ;). Ich wethe ihr werdet wieder verschiedene Fraktionen einbauen, oder? Gibt es da schon genaue Vorstellungen? Mein Tipp ist such wieder mehr Stufen einzubauen, 5 War immer perfekt. In anno 1404 gab es teilweise das Problem dass es nur 3 oder echte öffentliche Gebäude gab, was die Stadt sehr langweilig aussehen ließ. Ausserdem sollte das Monument (vielleicht! Ich bin mir selbst dessen nicht so sicher) nicht alle Bedürfnisse allein erfüllen. Sonst hat man wieder so eine langweilig monotone Stadt ;).

    • L LordBobbiger

      Ich stimme dir da vollkommen zu. Ich denke, dass die Städte nicht mehr so monoton sein werden, da, wie die Entwickler schon angedeutet haben, alle Stufen der Bevölkerung zur gleichen Zeit vorhanden sein müsse. Also dass auch von den unteren Stufen mehr Gebäude stehen bleiben werden. Was da Monument angeht hab ich das Gefühl, dass uns ein Tourismus- und Prestigesystem erwartet. (Siehe HUD oben im Trailer beim Zoo)

  40. s smmahoff

    Hallo Leute,

    ich muss ehrlich mal sagen, dass mich das bisherige Feedback hier sehr froh macht. Sind auch wirklich viele solide und auch meiner Meinung nach umsetzbare Ideen dabei. Wenn es so weiter geht könnte Anno 1800 so komplex werden, dass wir damit die neuen Staatsmänner und -frauen der Zukunft heranzüchten.

    Ich habe selber auch schon ein paar Sachen zum Militärsystem geschrieben und wollte mich auch mal kurz zur Ökonomie zu Wort melden.

    Es hat in den vergangenen Spielen mit Ausnahme von 1503 auf Grund der Fruchtbarkeiten immer schön unnatürlich nach Monokultur ausgesehen. Immer den selben Plantagentyp solange aneinander gebaut bis die Insel voll war. Ich würde mir in Anlehnung an 1503 vereinzelte Fruchbarkeitsgebiete für die verschiedenen Zonen wünschen. Was heißt das z.B.: Auf meiner Hauptinsel (gemäßigte Zone) habe ich Fruchtbarkeiten für Getreide, Gemüse, Wein und Hopfen. Aber halt nicht überall sondern nur immer kleine bis mittelgroße Landstriche wo nur das eine oder andere wächst. Dazwischen ist halt Wald, Wiese, Stein oder was anderes halt wo nicht viel wächst. Solche Landteile können(müssten) für andere landwitschafliche Produktionen genutzt werden (Schaf- und Rinderfarmen, Holzfäller usw.) (je nach dem was gerade dort wächst).

    Somit müsste man etwas mehr Obacht auf die Planung seiner Landwirtschaft legen und sollte fruchbarkeitsunabhängige Produktionen (Fabriken, oder weiterverrbeitende Betriebe (Mühle, Bäcker, Schlachter)) außerhalb solcher Gebiete planen. Ebenso wie seine Stadtgebäude an sich. Somit könnte sich auch ein schönes weitläufiges und zerklüftetes Stadtbild ergeben. Das lockert alles etwas auf, sieht besser aus und wirkt aus realer.

    Man könnte zusätzlich über die Erfoschung von Dünger im viiiieeeel späteren Spielverlauf solche nicht fruchtbaren Gebiete temporär fruchtbar machen. Ähnlich wie dieser große Brunnen aus 1404 (weis jetzt nicht wie der heißt). Dort ist auch nur solange wasim Wirksradius gewachsen wie das Teil Wasser abgegeben hat, danach musste mal halt wieder was bezahlen.

    Sorry für den langen Text

    Viel Erfolg noch bei der weiteren Ideenfindung.

    • d doml17

      Eine Dünger Idee ist mir auch schon durch den Kopf gegangen. Ich dachte auch so drüber nach, dass man diesen Düngger auf 2 Weisen benutzen könnte.
      1. Wie du schon sagtest vergleichsweise wie die Norias in Anno 1404, um Land Fruchtbar zu machen.
      2. Land, dass sowiso schon Fruchtbar ist einen Bonus von 20% auf die Herstellung der waren zu geben – Beispiel: Du baust eine Apfel-Plantage und gibst örtlich den Dünger hinzu, dann Wachsen die Bäume um 20% schneller oder dergleichen.

      • S Sephko

        Eure Fruchtbarkeitskonzepte sind toll! 🙂
        Man könnte den Dünger natürlich auch wie in 1404 oder 2070 in die limitierten Inventarslots der Insel stecken. Dann bleibt nach wie vor die Qual der Wahl, wie man seine Inseln spezialisieren möchte und MUSS zwingendermaßen sich aktiv für oder gegen den Dünger entscheiden.

        • d doml17

          Ja die Idee ist nicht schlecht, wobei man das dann aber auf einzelne Betriebe anpassen müsste. 20% (wie im Beispiel) für die Ganze Insel wäre dermaßen Overpowert, dass man im Enfeffekt eine andere kleinere Insel dicht machen könnte. Sprich quasi nur 20% auf Apfelplantagen, wobei das vielleicht zu schwach wäre, hmmmm könnte man sicher mit ein oder 2 anderen Sachen Kombinieren. 20% auf Apfel-, Trauben- und Zuckerrohrplantagen oder so ähnlich.

    • G Gxy12

      Der Dünger wäre eine gute Idee für ein Item oder man setzt ihn Analog wie Proviant in Anno 1404 ein.

    • L Luzifron_

      Das Konzept das dir hier vorschwebt klingt stark nach dem aus Tropico, wo es auch bestimmte Landstriche gab die unterschiedlichen Pflanzen ein Wachstum ermöglichten.

      Mir gefällt die Idee aber ehrlich gesagt nicht so gut. Das würde das Platzieren von Plantagen noch komplizierter machen. Es ist bereits in Anno 1404 schon kompliziert genug gewesen die Felder optimal anzuordnen um keinen Platz zu verschwenden. Wenn jetzt auch noch auf die jeweilige Fruchtbarkeit an diesem speziellen Ort der Insel Rücksicht genommen werden muss wird es noch schlimmer.

      Am Anfang einer Runde könnte es auch zu Problemen beim Gründen von Siedlungen kommen. Man stelle sich vor, man siedelt auf einer Insel und hat nur ganz am anderen Ende der Insel Äpfel, die man aber schon zu beginn braucht. In einem solchen Fall kann man das Spiel im besten Fall neustarten, was im Multiplayer ggf. auch nicht so einfach ist.

      Die Idee mit dem Dünger hingegen finde ich ausgezeichnet. Besonders wenn es sich um Gegenständer handelt die im Kontor in Itemsockel platziert werden können. Diese Items könnten dann z.B. entweder von NPCs gekauft, oder im Forschungsbaum erforscht und hergestellt werden, so wie in Anno 2070.

      Gruß
      Luzifron

      • s smmahoff

        Das Spiel kenne ich nicht. Nichts desto trotz glaube ich, dass dieses Prinzip funktionieren kann. Hat es in 1503 auch und es war sehr realistisch. Und das wird häufig hier gewünscht. Man muss natürlich von Anno 2070 und 2205 Abstand nehmen. Dort bestanden Technologien für Plantagen bereits von beginn an. Und jetzt mindestens 250 Jahre zurückdenken die ersten beiden Bevölkerungsstufen benötigen noch keine Plantagengüter sondern eher einfache Sachen (Wasser, Fisch, Wildbred, Wolle, …) Alles Güter ohne Fruchtbarkeit. Erst im Laufe des Spieles, wenn man sich auch schon weiter auf der Insel ausgedehnt hat, kommen Plantagen und Getreidefarmen/Bauernhöfe ins Spiel. Die Wahrscheinlichkeit, dass man dann solche fruchtbaren Flächen in seinem Gebiet hat sind sehr groß. Wäre also kein Problem was das angeht. Zum Thema: Felder anlegen. Ich hatte wohl in einem Video oder Interview gehört, dass die Felder wohl nicht mehr 4×6 oder 3×3 Felder groß sind, sondern frei wählbar bzw. 1×1. Da lege ich meine Hand aber nicht ins Feuer.

        Ich denke diese Feldplanung würde an Komplexität nur geringfügig mehr werden. Wie gesagt es würde mehr der Realität ensprechen. Auch im Sinne eines Krieges zu beachten. Wer will schon Ödland erobern!?!?!?!

  41. B Bodowe

    Hi Entwickler Team ,
    ich täte mir einblicke in der Entwicklung von Militärischen Features und der evtl. vorhandenen Forschungsbaum wünschen aber ich begnügemich auch mit anderen
    Details. Und zum schluss noch eine Frage wird es Alpha -, Beta Test geben die nur auf Anno Union vergeben werden?

    • W Wilhelm_Petzold

      Ein ordentliches Militärsystem muss her! Orientiert an Anno 1701 kann eigentlich nichts schief gehen. Gerne hätte ich auch die Tanks aus dem ersten Weltkrieg, leider wird das nicht zum Setting passen. Und Wachtürme wie in 1404 werden auch schwierig. Als Ersatz vielleicht ein Militärlager was die Funktion eines Wachturmes/Mauer einnimmt, nicht die der Militärlager aus 1404, dieses System fand ich schwach.

  42. t tbruch

    Wenn ich ihm Spiel bin, dann ist es manchmal eintönig wenn man immer so gut wie fertig ist und es dann langweilg wird.
    Wenn man eine anzahl von Bewohnern hat, das man vielleicht die Kampagne Teil 2 starten könnte. Oder wieder so kleine Videos (nicjt nur so 10s, man könnte schon so 1min) sehen kann oder wenn man etwas besonderes erreicht hat (wie zum Beispiel in Anno 1503 wenn man zum ersten mal die Kathedrale gebaut hat.

  43. t theLori87

    Hi,
    ich fände eine Liste mit den größten geplanten Features gut, um einen Überblick davon zu bekommen, was geplant ist und ob es vielleicht noch das eine oder andere gibt, was da fehlen könnte 🙂
    Auch fände ich es interessant zu wissen, ob es wie in Anno 1404 so etwas wie einen Palast gibt, den man immer weiter ausbauen kann, wenn man das nötige Geld hat.

    • W Wilhelm_Petzold

      Ein Anwesen 😀 ja, das war geil!

  44. e eagle1811

    Um die Frage nach den gewünschten Entwicklungsdetails in der Anno Union konkret zu beantworten … Ich würde mir eine grobe Auflistung der geplanten Entwicklungsstufen wünschen. Soweit man das jetzt schon sagen kann, auch mit einigen Eckdaten. Also, in den alten Anno’s fing immer alles mit dem Bauernhof an und endete meist mit dem Aristokraten-Status. Jede Stufe hatte Ihre Voraussetzungen wie zu erfüllende Bedingungen (z. B. Versorgung der Bevölkerung etc.) und speziellen Gebäude.

    Das würde eine guten Einblick darin geben wohin der “Zug” in Anno 1800 fahren wird.

  45. s shonyu

    Wirklich interessant ist der Einbau der “Fortschritte des 19. Jahrhunderts”. Die Module aus 2205 sind teilweise bereits angeklungen – da kann man sicher gut z.B. die Mechanisierung der Landwirtschaft umsetzen (mit Dampfmaschine, Lokomobilen oder ähnlichem). Schön wäre z.B. auch technischer Fortschritt (sowohl Ingenieurtechnik wie Stahlherstellung, Bautechnik usw. aber auch Pflanzenzucht). Dazu gehört auch die Forschung – so wie seinerzeit in der Schule/Hochschule. Und natürlich die brennende Frage: werdet Ihr “Kolonialgeschichte” abbilden? Versorgungsinseln gehören von Anfang an zu Anno und die Parallele zu Kolonien ist nahezu vorgezeichnet. Wird es “Ureinwohner” geben? Klimazonen die zu Fruchtbarkeiten passen? Es geht leider etwas durcheinander: plant Ihr besondere Ereignisse (die z.B. auch mal technische Rückschläge verdeutlichen – nicht jede Brücke war ordentlich geplant, nicht jede Errungenschaft ausgefeilt). Z.B. könnte man schnelleren Fortschritt auf Kosten von “Betriebssicherheit” erleben (sodass der Spieler entscheidet: kürzere Forschungsdauer dafür höheres Schadens-/Ausfallrisiko oder längere/gründlichere Forschung und höhere Langlebigkeit). Oder man ermöglicht Provisorien: wer auf bessere Rohstoffe verzichtet, leidet an Qualitätsverlusten der Produkte. So könnte man Quantität gegen Qualität in Forschung und Produktion einbringen – ein nicht unwichtiges Detail des Fortschritts im 19. Jahrhundert.

    • v viatorcaeli

      Die Idee mit der Forschungsstrategie finde ich auch interessant…schnell mit Risiko oder langsam, aber dafür sicher. Deshalb

    • a anprime

      Ein Forschungsbaum wäre eine tolle Idee für das Setting auch Die Idee mit Qualität und Quantität klingt nach einem tollen featur vorallem im Multiplayer wenn man schnell einen Gegenschlag braucht egal ob wirtschaftlich oder militärisch über das Budget für die Forschung könnte man dann zB das Tempo bestimmen
      Zum Balancing könnte man die einzelnen Forschungspunkte Bewohnerabhänging machen wie zB: das Schiff oder das Gebäude ist erst ab 250 Bürgern zu erforschen

    • t tbruch

      Genau
      Ein unperfekt perfektes Spiel xD

  46. A Alcedo_44

    Hi,

    mich würde auch interessieren was aus den historischen Annos und was aus den in der Zukunft angesiedelten Annos übernommen wird.
    So kann man besser Feedbackgeben und sich an möglichen Lösungen beteiligen, die am Ende für jeden Spieler ein tolles Erlebnis bringen.
    Als Beispiel wäre das Modulsystem aus 2205. Das fand ich klasse. Dies könnte man gut in Anno 1800 integrieren indem man wie bei den Kontoren ein Item-System einführt. Meinetwegen drei Items pro Betrieb. Wobei z.B. die Entwicklung der Dampfmaschiene einen Entwicklungszeig freischaltet, der es dem Spieler ermöglicht ein Item zu erschaffen, welches er dann in den einzelnen Betrieben einsetzen kann um die Produktivität zu steigern, Unterhaltskosten zu senken oder verbesserte Materialien her zu stellen.

    Alles in allem bräuchte man als Comunity aber das wissen was kommen wird oder geplant ist um seine bestmögliche Unterstützung zu geben.

    VG Alcedo_44

    • k kaibioinfo

      Hi,
      das Modulsystem, so wie in Anno 2205 eingeführt, hat mir nicht so gut gefallen. Statt viele Betriebe, hat man eben viele Produktionsmodule gebaut. Was auch optisch (außer vielleicht bei Farmen) nicht immer so hübsch ausgesehen hat. Die anderen Module hat man ja nur in speziellen Situationen genutzt.

      Ich finde aber auch, dass das 19te Jahrhundert interessante Möglichkeiten für eine schrittweise Verbesserung der Betriebe bietet. Ich könnte mir gut vorstellen, wie am Anfang noch alle Betriebe mit bloßer Arbeitskraft angetrieben werden. Man braucht viele Arbeitskräfte und hat niedrige Produktivität. Später kommt dann die Dampfmaschine, die Fertigungstrassen etc. mit denen man schrittweise die Produktivität erhöht. Dafür muss man spezielle Ressourcen (z.B. Kohle) einsetzen. Am Ende könnte dann auch Strom dazu kommen.
      Besonders interessant wäre es natürlich, wenn mit dem technischen Fortschritt auch die sozialen und ökologischen Probleme sich mehr und mehr zuspitzen. So dass der Spieler manchmal entscheiden muss, ob er seine Webereien zu Textilfabriken upgraded und dafür die Arbeitslosigkeit und Gesundheit seiner Bevölkerung verschlechtert, was letztlich zu Streiks führt.

      • s shonyu

        Genau so etwas schwebt mir auch vor: die Module sollten eine Verbesserung bringen (so wie die Schiffsupdates in 1404) – die Upgrades können ja verschiedene sein: Vor- und Nachteile bringen. Höhere Produktion, dafür unzufriedenere Arbeiter oder höhere Produktion, etwas höhere Betriebskosten, dafür aber zufriedenere Arbeiter, weil die Fürsorge für letztere halt etwas Geld kostet. Gibt sicher sehr viele kleine “Gleichgewichte” die man austarieren kann.

        • G Gxy12

          Außerdem könnte man die Module, damit sie nicht so standardmäßig werden, mit dem Itemsystem verknüpfen.
          Das heißt, man pro Modul ein Item, das mit dem Bau des Moduls verbraucht wird und mit dem Abriss des Moduls wiederhergestellt wird.

      • e erhab99

        Es wäre sicherlich auch Denkbar das die versschiedenen Module dem Betrieb dann ermöglichen Unterschiedliche Waren zu Produzieren.

        z.B. könnte man dann sagen dass ein Betrieb mit einem Modul sowohl die Möglichkeit Stahl als auch Eisen zu produzieren.

        Dann könnte man evtl. auch über eine Option bestimmen was mehr und was weniger Produziert werden soll, je nachdem was man gerade mehr benötigt.

  47. T Tirith89

    Welche spezifischen Entwicklungsdetails wollen wir auf der Anno Union sehen?

    Alle Details? 😉 ^^

    Da das vermutlich den Rahmen etwas sprengen und euch zu viel von der eigentlichen Arbeit, dem entwickeln des Spieles, ablenken würde muss es ein wenig eingegrenzt werden.

    Ich persönlich fände Details zur Entwicklung des Gameplays am interessantesten. Was wird von der alten Garde (Anno 1602 – 1404) übernommen und angepasst, was wird von den neueren beibehalten und implementiert.
    Wird es eventuell Forschung in irgendeiner Form geben um die schnelle Entwicklung in dieser Epoche nach und nach mitzuerleben indem man eventuell einen zweiten Betrieb freischalten kann der effizienter ist da er mit neumodischen Maschinen bestückt ist? Schliesslich war das 19. Jahrhundert eine Zeit in der eine Vielzahl neuartiger Maschinen entwickelt wurden.

    Informationen über die Kolonialisierung, wie sie im Spiel eingebettet wird und vieles mehr.

    Lg Tirith89

    • S Sibbisilber0

      Wir müssen glaube ich ein wenig warten bis detailierte Posts von den Entwicklern kommen und mit welchen Themen sie sich durch unsere Beiträge beschäftigen, denn viele, inklusive mir, haben Romane geschrieben. Außerdem ist es, glaube ich, auch für die Entwickler hier ein riesiges Chaos, da sie auch alles durchscrollen müssen. Hoffe, dass sie das hier noch verbessern um einen besseren Überblick über die Beiträge zu haben!

  48. G Gxy12

    Liebes Entwicklerteam,
    mich würde interessieren, ob auch Ideen aus dem Forum und nicht nur aus der Anno Union zur Rate gezogen werden.

  49. H HarroLP

    Guten Morgen allerseits und herzlich willkommen bei der Anno-Union!
    Mal schauen, was heute wieder angekündigt wird 😀 .
    Gestern bin ich nicht mehr mitbekommen ‘:D .
    @Sephko ich kann dir wirklich nicht übelnehmen, dass du meinen Kommentar an dich vermutlich nicht mehr gelesen hast 🙂 .

    Nochmal so: Du hast eine Uplay Nachricht 😀

    Viel Spaß an alle heute!

    LG HarroLP

    • T Thoth2

      Einen schönen guten Morgen <3 😉

      • H HarroLP

        Guten Morgen Thot2! 😀
        Hast Übrigens auch eine Freundschaftsanfrage 😀

        • T Thoth2

          Ach vielen Dank. Werde sie erst in den nächsten Tagen annehmen. Momentan viel um die Ohren… :/

          • H HarroLP

            Kein Problem 🙂
            Danke, dass du überhaupt antwortest 😀
            LG HarroLP

    • A Alcedo_44

      Einen wunder schönen Guten Morgen.

      • H HarroLP

        Guten Morgen Alcedo_44!
        Schön, dass du auch mal wieder dabei bist 😀

        • A Alcedo_44

          Viel zu tun zur Zeit, aber i. Köpfchen rattert es die ganze Zeit.

          • H HarroLP

            Das glaub ich. Bei mir auch 😀

            LG HarroLP

  50. B Bee.CGI

    Eine Kleinigkeit noch am Rande, es sollte mehr als 20 ja im Arten bzw Modelle von Bäumen geben, gerade wenn man in einer 18 Stunden Partie immer wieder die gleichen Bäume wie zb in 1404 sieht, verliert anno seine Magie. Sollte es wieder so was wie einen Orient geben, den man erst entdecken muss wäre es schön, wenn man auch Gebäude bekommt, wenn man einen anderen npc auf der Karte findet, Beispiel: venezianer gibt Plätze bzw Strassen.
    Vielleicht gibt es ja auch luftverschn Sitzung und die Bäume sterben ab oder verlieren die Blätter alles möglich, ihr werdet aus all dem Feedback bestimmt das beste machen!

Das könnte dich auch interessieren